Letzte Aktualisierung: 07. Juni 2019

Position

Zehn Forderungen an die bayerische Umweltpolitik

Zehn Forderungen an die bayerische Umweltpolitik

in den Warenkorb

hinzufügen…

Der nachhaltige und effiziente Umgang mit natürlichen Ressourcen liegt in unser aller Interesse. Daher bekennt sich die bayerische Wirtschaft traditionell zum Umweltschutz.

Unsere Unternehmen sind hier Vorreiter und beispielgebend für umweltverträgliche Produktionsabläufe und Produkte. Umwelttechnik aus Bayern ist hochinnovativ, wachstumsstark, und demonstriert ihren Nutzen ganz praktisch in den Anwendungsindustrien und Wirtschaftsbranchen im eigenen Land. Hier zeigt sich: wirtschaftlicher Erfolg und Umweltschutz sind kein Widerspruch.

Umweltschutz bedeutet Balance

Umweltschutz müssen wir uns aber leisten können. Deswegen muss es einer modernen Umweltpolitik immer um die richtige Balance zwischen Ökologie und Ökonomie gehen. Dieses Gleichgewicht wird gefährdet, wenn die Belastung für unsere Unternehmen so groß wird, dass sie die Produktion künftig in Länder mit geringeren Umweltauflagen verlagern müssen. Notwendig ist deshalb eine Umweltpolitik, die sich nicht gegen die Wirtschaft richtet, sondern mit ihr gemeinsam nachhaltige Lösungen entwickelt. Besonders wichtig ist es, die Innovationsfähigkeit der Unternehmen zu fördern – und dazu gehört auch, ihnen genug „Luft zum Atmen“ zu lassen, damit sie sich dynamisch entwickeln können.

In Bayern sind wir hier bereits auf einem guten Weg. So sind im Umweltpakt Bayern viele Prinzipien einer modernen Umweltpolitik berücksichtigt, etwa wenn es darum geht, überzogene staatliche Alleingänge zu vermeiden. Die vbw setzt sich dafür ein, dass dieser Weg konsequent fortgeführt wird.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Peter Pfleger

Umwelt, Verkehr, Rohstoffe, Verbraucherschutz

+49 (0)89-551 78-249
Peter Pfleger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben