Letzte Aktualisierung: 07. Juli 2017

Position

Steuerpolitik - gerecht, für Wachstum und Chancen

Steuerpolitik - gerecht, für Wachstum und Chancen

in den Warenkorb

hinzufügen…

Mit der Position Steuerpolitik – gerecht, für Wachstum und Chancen beschreibt die vbw den grundlegenden steuerpolitischen Gestaltungsbedarf für die Jahre 2017 bis 2021.

Einkommensteuer: Tarif runter und auf Räder

Die Bürger brauchen mehr Netto vom Brutto nach dem Motto „Leistung muss sich lohnen“. Die Einkommensteuerlast muss über Rechtsverschiebung des Tarifs und Abbau des Mittelstandsbauches leistungsgerecht gemildert, der Tarif zur automatischen Korrektur der kalten Progression auf Räder gesetzt werden. Dazukommen muss der Abbau des Solidaritätszuschlags.

Unternehmen: Wettbewerbsfähigkeit stärken

Deutsche Unternehmen sind im internationalen Vergleich hoch belastet. Der internationale Steuerwettbewerb nimmt wieder Fahrt auf. Auch Deutschland muss die steuerlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen verbessern. Geboten sind Zurückhaltung bei Gewerbesteuerhebesätzen, die Abschaffung der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung und die Einführung einer steuerlichen Forschungsförderung. Das Steuerrecht muss die Innovations- und Investitionsorientierung in unserer Wirtschaft stärken, auch über eine Anpassung von Abschreibungsbedingungen an die mit der Digitalisierung verbundenen Veränderungen. Die Herausforderungen im internationalen Wettbewerb um Steuertarife müssen im Blick bleiben. In dem Zusammenhang muss auch die Thesaurierungsbegünstigung bei Personenunternehmen überprüft und wettbewerbsgerecht weiterentwickelt werden.

In den letzten Jahren wurden – international koordiniert und unter führender Beteiligung Deutschlands – steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten deutlich zurückgedrängt. Das hat dazu geführt, dass Unternehmenserträge immer wieder doppelt besteuert werden, also zwei Länder steuerlich auf denselben Gewinn zugreifen. Jetzt gilt es, beim Vorgehen gegen Gestaltungen das rechte Maß zu halten und international die Interessen Deutschlands und seiner Unternehmen zu wahren, speziell durch Maßnahmen, die sich gegen Doppelbesteuerung richten.

Vermögensaufbau statt Vermögensteuern

Vermögensteuern müssen abgebaut werden. Neue Vermögen- und Substanzsteuern darf es nicht geben. Der richtige Weg zu gleichmäßigeren Chancen, Vermögen aufzubauen, führt über die steuerliche Förderung des Eigenheimerwerbs und der energetischen Gebäudesanierung, über bessere steuerliche Rahmenbedingungen für betriebliche Altersvorsorge und Mitarbeiterkapitalbeteiligung sowie über den Abbau steuerlicher Hindernisse für Unternehmensgründungen und das Wachstum junger Unternehmen.

Steuerbürokratie abbauen, Rechtssicherheit aufbauen

Im Interesse der Unternehmen und Menschen im Land sowie der Wettbewerbsfähigkeit unseres Steuersystems müssen Steuerbürokratie abgebaut und die Rechtssicherheit in Steuerfragen ausgebaut werden. Dazu gehören verlässliche Steuerauskünfte, praxis-gerechte Anzeige- und Berichtspflichten, schnellere Verfahren, kürzere Aufbewahrungsfristen für Steuerunterlagen und eine marktgerechte Verzinsung von Nach- und Rückzahlungen. Die vbw Position Steuerpolitik für Wachstum und Chancen hinterlegt diese Vorhaben mit konkreten Zielen und Einzelprojekten.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Benedikt Rüchardt

Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunen

+49 (0)89-551 78-249
Benedikt Rüchardt
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben