Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2019

Information

Steueraufkommen steigt bis 2023 geringer als erwartet

Für die Jahre 2019 bis 2023 erwartet die Steuerschätzung vom Mai 2019 gegenüber der von November 2018 123 Milliarden Euro weniger an Steueraufkommen. Im Jahr 2023 soll das Aufkommen dennoch um 17 Prozent bzw. 132 Milliarden Euro höher liegen als 2018.

Trotz gesenkter Erwartungen weiter beachtliche Entwicklung des Aufkommens

In den letzten Jahren war das Steueraufkommen deutlich stärker gestiegen – allein von 2013 bis 2018 um 38 Prozent auf 776 Milliarden Euro. Die Erwartungen an die Aufkommensentwicklung wurden jetzt erstmals seit Jahren nach unten korrigiert. Die geschätzten Zuwachsraten bleiben jedoch beachtlich: 2019 werden 2,2 Prozent erwartet, 2020 3,1 Prozent, in den Folgejahren 3,5 bzw. 3,6 Prozent.

Anteil von Bund- Ländern, Kommunen und EU am steigenden Steueraufkommen

Die Steuerschätzung vom Mai 2019 sieht den Anteil des Bundes am Steueraufkommen in den nächsten Jahren bei ca. 40 Prozent, bei sinkender Tendenz, denjenigen der Länder ähnlich hoch bei steigender Tendenz. Der Anteil der Kommunen steigt von 14,3 auf 14,5 Prozent an, derjenige der EU bewegt sich sukzessive von 2018 noch unter vier auf knapp über fünf Pro-zent.

Auch im langjährigen Vergleich geht der Anteil des Bundes zu Gunsten von Ländern, Kommunen und EU zurück.

Downloadangebot: detailliertere Aufstellung

Eine mit Zahlen hinterlegte Darstellung zur Entwicklung des Steueraufkommens steht auf dieser Seite zum Download zur Verfügung.

Information
i
Information
Entwicklung des Steueraufkommens in Deutschland

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Benedikt Rüchardt

Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunalwirtschaft

+49 (0)89-551 78-249
Benedikt Rüchardt
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben