Letzte Aktualisierung: 06. August 2019

Position

Reform der Gesetzlichen Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung ist der einzige Zweig der Sozialversicherung, der alleine durch die Arbeitgeber finanziert wird. Obwohl durch gezielte Prävention und Arbeitsschutzmaßnahmen die Zahl der Arbeitsunfälle in den letzten Jahrzehnten massiv gesunken ist, kam es zu keinem Rückgang des Beitragssatzes im gleichen Umfang.

Reformbedarf in der gesetzlichen Unfallversicherung

Um die Kostenbelastung für die Arbeitgeber einzudämmen, sind umfangreiche Reformen im Leistungsrecht und der Systematik der Unfallrenten der gesetzlichen Rentenversicherung nötig. Ziel muss die Fokussierung der gesetzlichen Unfallversicherung auf die Absicherung der berufsspezifischen Risiken sein. Unser Positionspapier skizziert den konkreten Handlungsbedarf.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben