Letzte Aktualisierung: 06. September 2016

Position

Zwei Jahre Rente mit 63: Fachkräftereduzierungsprogramm mit jahrelangen Nachwirkungen

Am 1. Juli 2014 trat die Rente mit 63 in Kraft. Seither können besonders langjährig Versicherte mit mindestens 45 Beitragsjahren in der Gesetzlichen Rentenversicherung vorzeitig und ohne Abschläge bei der Rente in den Ruhestand treten. Die Altersgrenze wird schrittweise angehoben und liegt seit Jahresbeginn 2016 bei 63 Jahren und 2 Monaten.

Die Bilanz nach zwei Jahren Rente mit 63 fällt verheerend aus: Sie ist untrennbar mit Belastungen für junge Generationen, Beitragszahler und Unternehmen verknüpft.

Rente mit 63 entzieht dem Arbeitsmarkt erfahrene Fachkräfte

Besonders schlimm ist, dass die Rente mit 63 ein „Fachkräftereduzierungsprogramm“ ist und damit genau die falsche Antwort auf den demografischen Wandel gibt. Insbesondere im MINT-Bereich sind durch die Rente mit 63 viele erfahrene Fachkräfte aus den Betrieben ausgeschieden und in den Ruhestand gegangen. Der Aderlass bei diesen gut qualifizierten Facharbeitern ist für die bayerische Wirtschaft, die sich durch eine starke Industrie auszeichnet, besonders bitter.

Hohe Kostenbelastung durch Rente mit 63

Die Rente mit 63 wird die Beitragszahler und die Unternehmen bis zum Jahr 2030 rund drei Milliarden Euro pro Jahr zusätzlich kosten. Die Kostenbelastung muss dabei insbesondere von den jüngeren Generationen getragen werden – auch unter dem Gesichtspunkt der Generationengerechtigkeit ist die Rente mit 63 falsch.

vbw fordert: Rente mit 67 konsequent umsetzen

Angesichts der steigenden Lebenserwartung muss die Frage nach der Lebensarbeitszeit neu gestellt werden. Es gilt im ersten Schritt die Rente mit 67 konsequent umzusetzen und weitere Vereinfachungen beim Weiterarbeiten nach dem Erreichen der Regelaltersgrenze einzuführen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben