Letzte Aktualisierung: 26. Januar 2017

Position

Sichere Rohstoffversorgung

Rohstoffe bilden die Grundlage für den gesamten industriellen Herstellungsprozess. Ob sie in der benötigten Menge und zu guten Konditionen verfügbar sind, ist für die Unternehmen dieser Wertschöpfungsketten existenziell.

Herausforderung Rohstoffsicherung

Die natürlichen Ressourcen sind begrenzt. Manche wichtigen Metalle oder Minerale finden sich nur an wenigen Stellen der Erde. Der Bedarf an Rohstoffen nimmt weltweit zu. Rohstoffvorkommen befinden sich häufig in Risikoländern. Dies bedeutet die Anfälligkeit der Förderbedingungen und Lieferbeziehungen gegenüber willkürlichen politischen Entscheidungen. Bei der Preisentwicklung besteht eine hohe Volatilität gerade bei stark schwankender wirtschaftlicher Konjunktur.

Rohstoffversorgung mit verschiedenen Maßnahmen sichern

Wichtigste Aufgabe der Europäischen Union sowie nationaler politischer Institutionen sind die Offenhaltung der entsprechenden Märkte sowie die Unterhaltung guter Beziehungen zu den Quellenländern. Protektionistischen Tendenzen muss entgegengetreten und auf einen Abbau von Exportsteuern oder ähnlicher marktwidriger Instrumente gedrungen werden. Die Grundlagenforschung zu Rohstoffeffizienz und Substituten ist zu fördern. Es sind zukunftsfeste Recyclingkonzepte mit der Wirtschaft zu entwickeln. Die Möglichkeiten heimischer Rohstofflagerstätten müssen besser genutzt werden.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Peter Pfleger

Umwelt, Verkehr, Verbaucherschutz, Rohstoffe

+49 (0)89-551 78-249
Peter Pfleger
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben