Letzte Aktualisierung: 31. Juli 2019

Studie

Versorgungsgrad der digitalen Infrastruktur in Bayern

Seit 2013 analysiert die vbw regelmäßig den Ausbaustand der digitalen Infrastruktur in Bayern. Die aktuelle Studie belegt: Der Freistaat hat dank seiner zielgerichteten Breitbandförderpolitik beachtliche Ausbauerfolge erzielt – im deutschen Vergleich stehen Stadt und Land überdurchschnittlich gut da.

Flächendeckender Ausbau muss beschleunigt werden

Als Grundlage für die gleichmäßige wirtschaftliche Entwicklung in allen Teilen Bayerns ist der flächendeckende Ausbau außerordentlich wichtig. International besteht allerdings weiterhin großer Nachholbedarf. Auch bei der Mobilfunkversorgung sehen wir beachtliche Fortschritte, allerdings gleichzeitig weiter zu viele Lücken, die es noch nicht erlauben, von flächendeckend ausreichenden Netzen zu sprechen.

Unsere zeitgleich vorgestellte Studie Breitbandbedarf der bayerischen Unternehmen auf Basis einer Unternehmensbefragung macht jedoch deutlich: Das Ausbaugeschehen kann den Anforderungen der Wirtschaft nicht folgen.

Bayern ist unterwegs in die digitale Gesellschaft und bayerische Unternehmen gestalten diesen Weg prägend mit. Die Netze zukunftsgerecht mitwachsen zu lassen, bleibt eine anspruchsvolle Aufgabe für Staat und Wirtschaft. Ein flächendeckender Glasfaserausbau und ein 5G-Mobilfunknetz ohne Lücken müssen dabei bis zum Jahr 2025 Realität werden.

Die Studie steht zum Download bereit.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Benedikt Rüchardt

Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunalwirtschaft

+49 (0)89-551 78-249
Benedikt Rüchardt
Weitere
Kontakte

Volker M. Schilling

Mittelstand, Unternehmensfinanzierung, Technologiepolitik, Tourismus

+49 (0)89-551 78-249
Volker M. Schilling
schließen
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben