Letzte Aktualisierung: 08. August 2018

Information

Pressegespräche: Herausforderungen im ländlichen Raum

In sechs bayerischen Regierungsbezirken hat die vbw im Rahmen eines regionalen Pressegesprächs auf die Chancen und Herausforderungen des ländlichen Raums hingewiesen. „Demografischer Wandel, Fachkräftemangel, Infrastruktur, Gesundheitsversorgung und Digitalisierung sind die beherrschenden Themen bei der Diskussion um den ländlichen Raum. Um sie zu meistern, brauchen ländliche Regionen die passenden Rahmenbedingungen. Staat und Politik sind gefordert, ihrem Auftrag nach gleichwertigen Lebensbedingungen nachzukommen und im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge die notwendige Infrastruktur bereit zu stellen“, forderten die beteiligten vbw Ehrenämtler.

Demografischer Wandel hat weitreichende Folgen

Laut vbw zeigt sich bei den Auswirkungen des demografischen Wandels und des damit im Zusammenhang stehenden Fachkräftemangels ein deutliches Stadt-Land-Gefälle. Für ländliche Regionen wird kaum noch Bevölkerungswachstum prognostiziert, die Metropolregionen boomen hingegen. Damit der ländliche Raum für Fachkräfte attraktiv bleibt, setzt die vbw darauf, dass der Staat den dringend notwendigen Auf- und Ausbau der Infrastruktur konsequent vorantreibt. „Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass der Staat die ihm aus Steuergeldern zur Verfügung stehenden Mittel nicht nur effizient, sondern auch adäquat auf alle Teile Bayerns verteilt“, so das einhellige Urteil der Unternehmer.

Als Folge des demografischen Wandels nehmen verschiedene Formen des Bedarfsverkehrs im ländlichen Raum zu. Vorrangiges Ziel muss laut vbw ein hoher Flexibilisierungsgrad sein, um auf unterschiedliche Raum- und Nachfragestrukturen reagieren zu können. „Die Lage in Bayern ist gut. Es muss aber auch künftig ein engmaschiges Verkehrskonzept aus Straßen und öffentlichem Nahverkehr geben. Damit werden wir sowohl den Mobilitätswünschen der Bewohner als auch den Anforderungen der Unternehmen gerecht“, so das Fazit der Unternehmer. An den Pressgesprächen nahmen auch Politiker aus der jeweiligen Region teil, die sich zu den genannten Themen äußerten.

Teilnehmer der Pressegespräche

An den regionalen Pressegesprächen haben folgende Unternehmer und Politiker teilgenommen:

  • In Oberbayern: Anton Kathrein, Vorstandsvorsitzender der Kathrein SE und Vorstandsmitglied der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.; Gabriele Bauer, Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim, sowie Stefan Neumann, kfm. Geschäftsführer der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf und Mitglied des Vorstands der vbw Bezirksgruppe München-Oberbayern.
  • In Niederbayern: Wolfram Hatz, vbw Bezirksgruppenvorsitzender, Vorsitzender des Beirats und Gesellschafter der Motorenfabrik Hatz GmbH & Co. KG; Rose Marie Wenzel, stv. vbw Bezirksgruppenvorsitzende (DEHOGA), Inhaberin Cafe Conditorei Wiedemann; Alois Brundobler, Erster Bürgermeister Bad Füssing und Vorstandsmitglied der vbw Bezirksgruppe Niederbayern.
  • In Oberfranken: Dr. Hanns-Peter Ohl, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der vbw Bezirksgruppe Oberfranken; Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Oberfranken; Dr. Karl Döhler, Landrat Wunsiedel; Clemens Dereschkewitz, Geschäftsführer der ait-deutschland GmbH, Kasendorf.
  • In Mittelfranken: Karl-Heinz Fitz, Erster Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Frank Dommel, Geschäftsführer der Dommel GmbH sowie Harald Hubert, Vorsitzender der vbw Bezirksgruppe Mittelfranken und Geschäftsführer der Hermann Hubert GmbH.
  • In Unterfranken: Wolfgang Fieber, Vorstandsvorsitzender der vbw Bezirksgruppe Unterfranken; Eberhard Nuß, Landrat des Landkreises Würzburg; Josef Mend, Bürgermeister der Stadt Iphofen sowie Verena Müller-Drilling, Geschäftsführerin der Müller GmbH Edelstahl-Feinbautechnik, Frammersbach, und Vorstandsmitglied der bayme vbm Region Main und Spessart.
  • In Schwaben: Werner Ziegelmeier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der vbw
    Bezirksgruppe Schwaben und Geschäftsführer der Schwaben Mobil Nahverkehr Service GmbH; Dr. Markus Partik, Geschäftsführer der SGL Carbon GmbH und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der vbw Bezirksgruppe Schwaben und Martin Sailer, Landrat, Landkreis Augsburg, CSU.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Tobias Kochta

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Tobias Kochta
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben