Letzte Aktualisierung: 11. Dezember 2015

Leitfaden

Kommunales eGovernment für Unternehmen nutzen

Die Digitalisierung verändert unser Leben radikal. Wer die damit verbundenen Chancen konsequent nutzt, profitiert erheblich von der „grenzenlosen“ digitalen Welt. Das gilt auch für die Abwicklung von Prozessen zwischen Unternehmen und Kommunen.

Unternehmen und Kommune: mehr Schnittstellen als vermutet

Ziemlich sicher hat jedes Unternehmen und haben seine Mitarbeiter während der Arbeitszeit mehr Berührungspunkte zu ihrer Heimatkommune als der Unternehmensführung bewusst ist. Die meisten der damit verbundenen Prozesse werden gut eingeübt sein. Dennoch fressen sie Zeit und verursachen Kosten. Auf Optimierung durch Digitalisierung überprüft sind sie in der Regel allenfalls punktuell. Hier können Effizienzreserven gehoben werden. In dem Zusammenhang können im Zusammenspiel mit Kommunen digitale Angebote verbessert oder neu geschaffen werden, die dem Unternehmen nutzen. Eine systematische Auseinandersetzung mit den dafür vorhandenen Ansatz-punkten ist bisher nicht üblich.

Digitale Beziehung zur Verwaltung muss von der Geschäftsführung eingeleitet werden

Die Umstellung der Beziehungen zum Rathaus auf eGovernment steht normalerweise nicht auf der Agenda von Geschäftsführungen. Aber nur aus der Führungsebene heraus kann ein Prozess angestoßen werden, der die Beziehung zwischen einem Unternehmen und den Kommunen, mit denen es besonders zu tun hat, konsequent in das digitale Zeitalter hinein entwickelt.

Chancen von eGovernment jetzt ergreifen

Das Zeitfenster dafür ist besonders günstig. Denn mit dem BayernPortal und dem bayerischen E-Government-Gesetz entstehen aktuell auch auf kommunaler Ebene in Bayern neue Möglichkeiten, attraktive eGovernment-Angebote zu entwickeln. Der damit verbundene Anspruch ist es, alle Verwaltungsprozesse, die sich dafür eignen, verbindlich über das Netz anzubieten.

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat begleitend dazu die Studie Das digitale Rathaus erarbeitet. Diese Studie setzt sich damit auseinander, wie Kommunen mit ihrem eGovernment-Angebot optimal auf die Bedürfnisse von Unternehmen eingehen und Standortqualitäten verbessern können. Die in dem hier angebotenen Leitfaden enthaltenen Handlungsempfehlungen zeigen, wie Unternehmen ihre Interessen dabei optimal einbringen können.

Handlungsempfehlungen des Leitfadens

Der Leitfaden führt folgende Handlungsempfehlungen näher aus:

  • Werden Sie selbst aktiv – warten Sie nicht auf das Rathaus.
  • Klären Sie, wer in Ihrem Unternehmen für den Aufbau einer digitalen Beziehung in Ihr Rathaus zuständig ist.
  • Treffen Sie klare Absprachen mit der Kommune
  • Identifizieren Sie Schnittstellen zu Kommunen – es sind wahrscheinlich mehr als Sie denken.
  • Klären Sie Prioritäten
  • Richten Sie konsequent papierlose Verfahren ein Sorgen sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter digitale Verfahren auch nutzen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Benedikt Rüchardt

Steuern, Finanzen, Landesentwicklung, Wirtschaft und Kommunen

+49 (0)89-551 78-249
Benedikt Rüchardt
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben