Letzte Aktualisierung: 12. Juli 2018

information

Integrationskonferenz des Innenministeriums

Ausbildung und Arbeit legen den Grundstein für ein selbständiges Leben in Deutschland und sind daher wichtige Bausteine für eine erfolgreiche Integration von Migranten. Diese Überzeugung vertritt die vbw seit Jahren unter anderem mit den erfolgreichen Integration-durch-Ausbildung-Projekten .

Darüber waren sich auch die Teilnehmer der ersten bayerischen Integrationskonferenz einig, die das Bayerische Staatsministerium des Innern und für Integration am 09. Juli 2018 im Haus der bayerischen Wirtschaft veranstaltet hat. Thematischer Schwerpunkt war die Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Der Einladung des bayerischen Innenministers Dr. Joachim Herrmann folgte auch vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt, der bei der Veranstaltung die bisherigen Integrationserfolge hervorhob.

Erfolge bei der Arbeitsmarktintegration

„In Bayern zeigt sich mit über 60.000 Beschäftigungsaufnahmen und über 8.000 Auszubildenden mit Fluchthintergrund, dass Integration bereits gelebte Realität ist. Dennoch brauchen wir in der Integration noch mehr Struktur und Planungssicherheit für unsere Unternehmen, Kommunen und die betroffenen Menschen. Zum Beispiel muss es in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt ein Integrationscenter geben, das die erste Anlaufstelle für Zugewanderte und für Unternehmen ist“, so Brossardt.

Umfangreiche Unterstützungsmaßnahmen notwendig

Gerade bei der Betreuung und Stabilisierung von Beschäftigungsverhältnissen seien eine intensive und flankierende Beratung von Unternehmen und insbesondere Geflüchteten unerlässlich. Das zeigten auch die Erfahrungen aus den IdA-Projekten , die die vbw seit 2015 umsetzen und für die Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit seither über acht Millionen Euro investiert hat.

Dieses Fazit war eines der zentralen Ergebnisse der Integrationskonferenz, bei der insgesamt 60 Teilnehmern sich zu Themen wie der Sprachförderung, der Kompetenzermittlung oder der Weiterqualifizierung von Beschäftigten austauschten und Handlungsempfehlungen erarbeiteten, um die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt zu verbessern. Einig waren sich die Teilnehmer darin, dass bereits ein vielfältiges Unterstützungs- und Maßnahmenangebot in Bayern zur Verfügung steht, das kontinuierlich und differenziert ausgebaut werden soll.

Bilder ( 1 Bild)


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sebastian-Frederik Kühnel

Flüchtlingsintegration, IdA Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Sebastian-Frederik Kühnel
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben