Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2020

Information

vbw Energiepreisindex

Der vbw Energiepreisindex ist im November 2019 erneut gestiegen. Der Indikator nahm gegenüber dem Vormonat um 2,8 Prozent zu. Im September und im Oktober hatten sich die Energiepreise bereits um 2,6 bzw. 0,3 Prozent erhöht. Das Niveau des Vorjahres wurde im November erneut deutlich um 9,0 Prozent unterschritten.

Primärenergie: Öl und Gas werden teurer

Der Index für Primärenergie zeigte im November merklich nach oben und erhöhte sich um 5,2 Prozent gegenüber Oktober. Im Vergleich zum November 2018 sank er hingegen um 11,1 Prozent. Während sich Erdöl und Erdgas im Vormonatsvergleich verteuerten, gingen die Preise für Steinkohle zurück.

Energiepreisindex Grafik Nov19

Sekundärenergie: Flüssiggas und Strom verteuern sich

Der Sekundärenergie-Preisindex notierte im November um 0,6 Prozent über dem Vormonatsniveau. Gegenüber November 2018 sank der Indikator um 6,9 Prozent. Vor allem Flüssiggas verteuerte sich im Vergleich zum Vormonat spürbar, die Preise für Fernwärme stagnieren. Der Strompreisindex, der im Sekundärenergie-Preisindex enthalten ist, nahm im November um 0,8 Prozent zu. Das Preisniveau des Vorjahres wurde hingegen um 2,6 Prozent unterschritten.

Information
i
Information
vbw Energiepreisindex, November 2019
i
Information
vbw Energiepreisindex, Q3/2019
i
Information
Erläuterungen zum vbw Energiepreisindex

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Joshua Wagener

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-422
Joshua Wagener
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben