Letzte Aktualisierung: 03. Januar 2019

Information

vbw Energiepreisindex

Der vbw Energiepreisindex ist im November 2018 erstmals seit Februar wieder gefallen. Gegenüber dem Vormonat sank der Indikator um 4,2 Prozent. Das Vorjahresniveau des Energiepreisindex wurde dennoch um 15,5 Prozent übertroffen.

Primärenergie: Erdgas verteuert sich

Der Index für Primärenergie fiel im November um 8,6 Prozent gegenüber Oktober, im Ver-gleich zum Niveau vom November 2017 erhöhte er sich jedoch um 17,9 Prozent. Im Vor-monatsvergleich verteuerten sich Erdgas, die Preise für Erdöl und Steinkohle sanken ge-genüber Oktober.

Energiepreisindex Grafik Nov18

Sekundärenergie: Preise für Leichtes Heizöl und Diesel steigen

Der Sekundärenergie-Preisindex erhöhte sich um 1,0 Prozent gegenüber Oktober und um 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Binnen Monatsfrist verteuerte sich vor allem leich-tes Heizöl und Diesel, der Preis für Flüssiggas gab merklich nach.

Der Strompreisindex, der im Sekundärenergie-Preisindex enthalten ist, stieg im November um 0,8 Prozent. Das Preisniveau des Vorjahres wurde um 7,8 Prozent übertroffen.

In den vbw Energiepreisindex fließen insgesamt 14 Einzelpreisindikatoren zu neun unterschiedlichen Energiearten ein. Die Gewichtung der einzelnen Energiearten erfolgt entsprechend ihrem jeweiligen Verbrauch in Bayern.

Information
i
Information
vbw Energiepreisindex, November 2018
i
Information
Erläuterungen zum vbw Energiepreisindex

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-133
Volker Leinweber
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben