Letzte Aktualisierung: 29. Mai 2018

Information

13 Jahre SGB II – Bestandsaufnahme und Reformbedarf

Am 8. Mai 2018 fand im Novotel München City in München der vbw Kongress 13 Jahre SGB II – Bestandsaufnahme und Reformbedarf statt. Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik diskutierten dabei über die Entwicklung der Grundsicherung für Arbeitsuchende seit ihrer Einführung mit dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) im Jahr 2005 und Maßnahmen zur Überwindung bestehender struktureller Probleme.

In seinem Eingangsstatement verwies vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt zunächst darauf, dass es infolge der Schaffung der Grundsicherung für Arbeitsuchende gelungen sei, Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren, die zuvor nur geringe Vermittlungschancen hatten. Der Abbau der SGB-II-Arbeitslosigkeit und der Hilfebedürftigkeit halte allerdings schon seit einigen Jahren nicht mehr mit der außerordentlich positiven Arbeitsmarktentwicklung Schritt. Dies gelte gerade für die verfestigte Langzeitarbeitslosigkeit, die rund 90 Prozent der Fälle im SGB II betreffe.

Daran anknüpfend präsentierte Herr Prof. Dr. Möller, Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Zahlen, Daten und Fakten zur Grundsicherung für Arbeitsuchende. Heinrich Alt, Mitglied des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit a. D., verdeutlichte den Reformbedarf im SGB II. Schließlich skizzierte Frau Dr. Neifer-Porsch, Ministerialdirektorin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Agenda der Bundesregierung für das SGB II.

An der abschließenden Podiumsdiskussion nahm auch die Bundestagsabgeordnete Ekin Deligöz (Bündnis 90 / Die Grünen) teil. Im Zentrum der Diskussion stand die Frage, welche Maßnahmen zielführend sind, um die Grundsicherung für Arbeitsuchende weiterzuentwickeln und strukturelle Defizite zu beseitigen. Konsens bestand darin, dass die Mittelausstattung der Jobcenter verbessert und bestehende Fehlanreize beseitigt werden müssen. Außerdem sind weiterhin umfangreiche Rechts- und Verwaltungsvereinfachungen erforderlich, die das Ziel unterstützen, möglichst viele Ressourcen in die Betreuung und Vermittlung der SGB-II-Empfänger zu lenken.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Markus Meyer

Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung, Fachkräftesicherung

+49 (0)89-551 78-214
Markus Meyer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben