Letzte Aktualisierung: 11. Juli 2016

Position

Entgeltgleichheit – Nutzlose Bürokratie verhindern

Die vbw bekennt sich dazu, Frauen und Männern gleichen Lohn bei gleicher Qualifikation für gleiche Arbeitsleistung zu zahlen. Aus Sicht der vbw sind die Gründe für die unterschiedlichen Durchschnittslöhne nicht geschlechtsbezogen. Die Hauptursachen liegen in den unterschiedlichen Präferenzen sowie Lebens- und Berufswelten von Frauen und Männern. Die Politik muss daher die Rahmenbedingungen verbessern, anstatt mehr Bürokratie durch regulierende Maßnahmen zu schaffen.

Der Gesetzentwurf des Bundesfamilienministeriums führt neben enormer Bürokratie auch zur Störung des Betriebsfriedens und ist ein fundamentaler Angriff auf die Tarifautonomie. Eine Überprüfung der „Gleichwertigkeit“ von Tätigkeiten durch staatlich zertifizierte Prüfverfahren ist nichts anderes als eine massive staatliche Lenkung der Lohn- und Gehaltsstrukturen.

Unser Positionspapier enthält eine Bewertung des ersten Referentenentwurfs des Gesetzes für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern.


Drucken
Kontakt
Ansprechpartner

Oleg Livschits

Arbeitsrecht, Datenschutz, Europarecht

+49 (0)89-55178-233
Oleg Livschits
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben