Letzte Aktualisierung: 30. November 2018

Gesetz

Mindestlohn wird in zwei Stufen auf 9,35 Euro angehoben

Wie die Mindestlohnkommission bereits am 26. Juni 2018 beschlossen hat, wird der gesetzliche Mindestlohn von derzeit 8,84 Euro in zwei Stufen auf 9,35 Euro im Zeitraum 01. Januar 2019 bis 01. Januar 2020 steigen. Auf der ersten Stunde wird der gesetzliche Mindestlohn mit Wirkung zum 01. Januar 2019 von 8,84 Euro auf 9,19 Euro brutto pro Stunde und auf der zweiten Stufe mit Wirkung zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro brutto je Zeitstunde erhöht.

Zweite Mindestlohnanpassungsverordnung – MiLoV2

Die zweite Verordnung zur Anpassung der Höhe des Mindestlohns (Zweite Mindestlohnanpassungsverordnung – MiLoV2) ist am 20. November 2018 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Sie tritt zum 1. Januar 2019 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Mindestlohnanpassungsverordnung vom 15. November 2016 außer Kraft. Damit ist die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf 9,19 Euro brutto je Zeitstunde ab 1. Januar 2019 und auf 9,35 Euro brutto je Zeitstunde ab 1. Januar 2020 rechtsverbindlich.

Im Anhang finden Sie den entsprechenden Auszug aus dem Bundesgesetzblatt.

Gesetz
l
Gesetz
Bundesgesetzblatt vom 20. November 2018

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sandra Beck

Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht

+49 (0)89-551 78-233
Sandra Beck
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben