Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2017

Position

Mindestlohn - Unsicherheit und Bürokratie beseitigen

Seit 01. Januar 2017 beträgt der gesetzlicher Mindestlohn 8,84 Euro brutto pro Stunde. Das bedeutet eine Erhöhung um 4,0 Prozent im Vergleich zum ursprünglichen Mindestlohn von 8,50 Euro.

In unserem Positionspapier haben wir die arbeitsmarktpolitischen und die rechtlichen Aspekte, die bei der dringend erforderlichen Umgestaltung des Mindestlohngesetzes und der dazugehörigen Verordnungen beachtet werden müssen, anhand von Beispielen aus unserer Beratungspraxis dargestellt.


Drucken
Kontakt
Ansprechpartner

Dr. Florian Popella

Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht

+49 (0)89-551 78-233
Florian Popella
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben