Letzte Aktualisierung: 07. September 2018

Information

Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft: Innovationsfreundliche gesundheitspolitische Rahmenbedingungen schaffen

Das Gesundheitssystem steht vor der Herausforderung, einerseits die Kosten im Griff zu behalten und andererseits innovative Therapien zum Einsatz zu bringen sowie eine zuverlässige Medikamentenversorgung sicherzustellen. Gesundheitspoltische Dämpfungsmaßnahmen sollen mit ungewissen Erfolg eine Kostenexplosion vermeiden, behindern aber gleichzeitig die Entwicklung neuer Medikamente und Therapien und schwächen somit die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere der Pharmabranche. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, entsprechende Anreize zu schaffen und die Regulatorik auf das notwendige Maß zu reduzieren. So können die Versorgung verbessert, Ineffizienzen beseitigt und eine höhere Wertschöpfung am Standort ermöglicht werden.

Um innovationsfreundliche gesundheitspolitische Rahmenbedingungen zu schaffen, gibt der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft folgende Handlungsempfehlungen:

  • Erstattungsbedingungen hinterfragen: Erstattungssystem vereinfachen und Bürokratie abbauen
  • Health Technology Assessment einführen: umfassende Abschätzung der Wirkungen neuer Technologien im Sinne einer Medizin-Technikchancenabschätzung
  • Informationsfluss verbessern: Wissensaustausch zwischen den Akteuren des Gesundheitssystems fördern
  • Zulassungsverfahren und Preisfestsetzung optimieren

Wie neue Medikamente auf den deutschen Markt kommen und was der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft dazu empfiehlt, können Sie sich in einem Mitschnitt des Kongresses Gesundheit und Medizin – Chancen für Bayern vom 16. Juli 2018 ansehen.

Die gesamten Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft finden Sie unter www.vbw-zukunftsrat.de . Hier können Sie auch die vbw Studie Gesundheit und Medizin – Herausforderungen und Chancen bestellen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Christina Hans

Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft

+49 (0)89-55 178-249
Christina Hans
Weitere
Kontakte

Christine Völzow

Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Christine Völzow
schließen
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben