Letzte Aktualisierung: 29. November 2016

Was Bayern morgen braucht / Unterfranken

Rückblick - Zukunft digital - Big Data

Auf der Veranstaltung des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft am 28. November 2016 in Bad Neustadt stellten die Autoren Prof. Dr. Dirk Heckmann vom Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht der Universität Passau und Michael Astor von der Prognos AG die vbw Studie Big Data im Freistaat Bayern – Chancen und Herausforderungen vor. Die Studie gibt einen umfassenden Überblick über den Status Quo, die Perspektiven für den Einsatz von Big Data Technologien in Bayern und über die damit verbundenen rechtlichen Rahmenbedingungen.

Die Impulsvorträge von Bernd Bätz von Fis-ASP und von Mansoor Bley von Siemens gaben Einblicke, wie Big Data bereits heute zur Wertschöpfung beiträgt.

Anschließend präsentierte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt die Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats zu Big Data, die sich an Politik, Wirtschaft und Wissenschaft richten. Da Big Data als Schlüssel zur Entwicklung innovativer hybrider Geschäftsmodelle entscheidend zum Wachstum der kommenden Jahre beiträgt, fordert der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft, dass Bayern zur europäischen Leitregion für Big Data Technologien und Anwendungen wird.

Unter dem Motto „Frag den Rat“ stellten sich Bertram Brossardt, die Mitglieder des Zukunftsrats Prof. Dr. Thomas Hamacher (TUM) und Prof. Dr. Michael Zäh (TUM) sowie Prof. Dr. Dirk Heckmann, Robert Schuhmann (Fis-ASP) und Mansoor Bley den Fragen des Publikums.

Rückblick

Rückblick - Zukunft digital - Big Data
am 28.11.2016 in Bad Neustadt/Saale


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Manfred Heublein

Manfred Heublein

  Zur Veranstaltungsübersicht

Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben