Letzte Aktualisierung: 29. August 2017

Position

Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung - Analyse und Handlungsempfehlungen.

Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung. Analyse und Handlungsempfehlungen

in den Warenkorb

hinzufügen…

Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft

Mit dem Ziel, insbesondere dem unternehmerischen Mittelstand eine Orientierung zu geben, welche Entwicklungen in den nächsten Jahren zu erwarten sind, hat die vbw 2014 den Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft ins Leben gerufen. Die fundierte Analyse wichtiger Technologien und Branchen – stets mit Blick auf deren gesellschaftliche Auswirkungen – ist Grundlage der Arbeit des Zukunftsrats.

Studie 2017: Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung

Die Untersuchung von zehn relevanten Technologiefeldern in der Studie Bayerns Zukunftstechnologien hat die herausragende Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologien als übergreifender Innovationstreiber bestätigt. Dieser Trend ist unter dem Schlagwort Digitalisierung allgegenwärtig. Folgerichtig haben wir einen digitalen Zukunftsentwurf zum aktuellen Leitthema des Zukunftsrats gemacht. Der erste Schwerpunkt war 2016 Big Data. Das Ziel der auf dem Kongress des Zukunftsrats am 28. Juni 2017 vorgestellten vbw Studie Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung ist es, den konkreten Nutzen der Digitalisierung darzustellen, aber auch die noch ungenutzten Chancen und mögliche Hemmnisse aufzuzeigen. Auf dieser Grundlage hat der Zukunftsrat die vorliegenden Handlungsempfehlungen erarbeitet, die sich an Wirtschaft, Wissenschaft und Politik richten. Diese Publikation enthält zudem eine Kurzfassung der vbw Studie Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung.

Gute Rahmenbedingungen für den Freistaat

Damit innovative Geschäftsmodelle Erfolg haben können, müssen die Rahmenbedingungen am Standort stimmen. Hier bietet Bayern bereits heute sehr gute Voraussetzungen. Der Zukunftsrat setzt sich mit seinen Handlungsempfehlungen dafür ein, diese weiter zu verbessern und Bayerns Spitzenposition unter den europäischen Innovationsstandorten auszubauen. Dass die Empfehlungen des Zukunftsrats Gehör finden, beweist z. B. die Neuausrichtung der bayerischen Forschungs- und Technologieförderung.

Wirtschaft und Gesellschaft müssen Digitalisierung weiter vorantreiben

Es gibt jedoch keinen Anlass, sich auf dem Erreichten auszuruhen! Damit sowohl die
Unternehmen als auch die Bürger und der Staat nachhaltig von der Digitalisierung profitieren, ist noch viel zu tun. Insbesondere der Bildungsbereich spielt dabei eine Schlüsselrolle. Mit fächerübergreifenden digitalen Schwerpunkten im Lehrplan und modernen Lernmitteln kann das bayerische Schulsystem seinem hervorragenden Ruf auch in Zukunft gerecht werden. Für die Unternehmen ist die laufende Qualifizierung der Mitarbeiter entscheidend, um im rasanten digitalen Transformationsprozess den Anschluss zu halten. Und die Hochschulen und Universitäten müssen dem digitalen Wandel mit neuen, interdisziplinären Studiengängen sowie in der Forschungszusammenarbeit mit der Wirtschaft gerecht werden.

Die Digitalisierung betrifft alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft sowie jeden
Einzelnen. Hier in Bayern haben wir die besten Voraussetzungen, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Der Zukunftsrat ruft mit seinen Handlungsempfehlungen dazu auf,
dass dabei alle an einem Strang ziehen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Manfred Heublein

+49 (0)89-551 78 91-276
Manfred Heublein
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben