Letzte Aktualisierung: 20. September 2019

Information

Mensch-Maschine-Interaktion – von Virtual Reality über KI bis zu Brain-Computer-Interfaces

Videoportraits der Aussteller der Kategorie Neue Assistenten und Perspektiven (Teil 1)

Unser Alltags- und Berufsleben wird durch die zunehmende Digitalisierung immer komplexer und auch die Veränderungsgeschwindigkeit nimmt zu. Gleichzeitig können uns digitale Anwendungen und Tools helfen, damit besser zurechtzukommen. Beim Kongress des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft TechCheck 2019. Erfolgsfaktor Mensch. am 18. Juli 2019 in München zeigten verschiedene Aussteller, welche Möglichkeiten sich für uns durch 3D und Virtual Reality, emotionale KI sowie sog. Brain-Computer-Interfaces eröffnen.

Sehen Sie in acht neuen Videoportraits, wie durch neue Technologien komplizierte Sachverhalte besser verständlich gemacht werden können und sich Technik an unsere Bedürfnisse anpassen lässt.

  • Die VR-Dynamix GmbH eine Virtual-Reality Simulation der Mondlandung vom 20. Juli 1969 entwickelt. Dabei wurde unter anderem die Flugbahn rekonstruiert und in die Simulation implementiert. Der Nutzer wird zum virtuellen Zeitzeugen der Apollo 11-Mission.
  • Die CAT PRODUCTION GmbH erstellt medizinisch korrekte 3D-Visualisierungen und Animationen des menschlichen Körpers , die beispielsweise beim Erlernen von Operationstechniken eingesetzt werden.
  • Das KErn – Kompetenzzentrum für Ernährung visualisiert mit Hilfe einer VR-Brille und 360°-/3D-Technik, welche positiven Veränderungen regelmäßige Bewegung auf verschiedene Organe des Körpers hat.
  • Das Leib­niz-Re­chen­zen­trum (LRZ) zeigt, wie VR-Anwendungen zur Erforschung des Klimawandels eingesetzt werden und wie ani­mier­te 3D-Mo­del­le von sel­te­nen Tier- und Pflan­zen­ar­ten zur Umweltkommunikation beitragen.
  • Die 3D RealityMaps GmbH hat ein innovatives Verfahren entwickelt, das aus Satelliten- Luft- und Drohnenbildern fotorealistische 3D-Karten erstellt, die in der Klimafolgenforschung und in der Tourismusbranche eingesetzt werden.
  • In der Fraunhofer Erlebniswelt #Zukunftsarbeit wird anhand interaktiver Exponate und virtueller Installationen erlebbar, wie neue Technologien unsere Arbeitswelt verändern.
  • Die TAW­NY GmbH hat einen KI-ba­sier­te Tech­no­lo­gie entwickelt, die es Ma­schi­nen, Ro­bo­tern und di­gi­ta­len Sys­te­men er­laubt, die Emo­tio­nen von Men­schen zu le­sen.
  • Das Fraunhofer IAO zeigt, wie sog. Brain-Computer-Interfaces (BCIs) implizit kognitive und emotionale Zustände des Nutzers beurteilen können. Sie ermöglichen eine symbiotische Interaktion zwischen Mensch und Technik und stellen eine völlig neue technologische Schnittstelle dar.

In den folgenden Wochen werden auf www.vbw-zukunftsrat.de weitere Videoclips sukzessive ergänzt. Die vbw Studie TechCheck 2019. Erfolgsfaktor Mensch. sowie die Handlungsempfehlungen des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft können ebenfalls dort oder über die Box oben im Text bestellt bzw. heruntergeladen werden.

Bilder (8 Bilder)


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Christina Hans

Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft

+49 (0)89-55 178-249
Christina Hans
Weitere
Kontakte

Christine Völzow

Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Christine Völzow
schließen
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben