Letzte Aktualisierung: 30. Januar 2019

Position

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) spielt eine entscheidende Rolle in der digitalen Transformation und hat das Potenzial, Wirtschaft und Gesellschaft tiefgreifender zu verändern als alle anderen technologischen Entwicklungen unserer Zeit. Für die künftige Wettbewerbsfähigkeit zählt ein intelligenter Umgang mit Daten zu den entscheidenden Faktoren.

Einsatzgebiete Künstlicher Intelligenz

Die Anwendungsbereiche sind vielfältig. In der Produktion wird die Effizienz erhöht und die Ausfallwahrscheinlichkeit von Anlagen deutlich verringert. In der Medizin bieten sich neue Möglichkeiten für die Diagnose, während Roboter und Fahrzeuge durch den Einsatz von KI an Autonomie gewinnen und auch in unserem Alltag spielen intelligente Assistenzsysteme eine zunehmend wichtige Rolle.

Positionierung im Wettbewerb

Die Entwicklung neuer Anwendungen und die Weiterentwicklung der zugrundeliegenden Algorithmen laufen weltweit auf Hochtouren. Die Ausgangsbasis in Deutschland und Bayern ist gut – besonders im Bereich der maschinellen Intelligenz – aber andere haben die Führung übernommen. Jetzt gilt es, mit den richtigen strategischen Entscheidungen und passenden Rahmenbedingungen sowohl bei der Entwicklung als auch bei der Verwertung an die Spitze zu gelangen.

Handlungsbedarf

Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft stellt seit 2016 dar, was dafür zu tun ist. Etliche seiner Handlungsempfehlungen werden mit den aktuellen Aktivitäten auf europäischer, nationaler und bayerischer Ebene aufgegriffen. Im Detail bleibt allerdings noch einiges zu tun, um tatsächlich den Nutzen der neuen Technologien voll auszuschöpfen. Insgesamt wird entscheidend sein, dass wir ein innovationsfreundliches Umfeld schaffen und auf unnötige Regulierung verzichten.

In unserem Positionspapier Künstliche Intelligenz erläutern und bewerten wir die Strategien und Programme des Freistaats Bayern, der Bundesrepublik und der Europäischen Kommission.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Christine Völzow

Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Christine Völzow
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben