Letzte Aktualisierung: 26. September 2017

Information

Digitalisierungstrends im Dienstleistungssektor Teil 2

Aktuelles Leitthema des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft ist ein digitaler Zukunftsentwurf. Auf dem Kongress am 28. Juni 2017 stellte der Zukunftsrat die Studie Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung vor. Sie untersucht den konkreten Nutzen der Digitalisierung für die Volkswirtschaft als Ganzes, für einzelne Branchen und jeden Einzelnen. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen gibt der Zukunftsrat klare Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Exponate zur Digitalisierung im Dienstleistungssektor

Auf dem Kongress des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft zeigten innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen konkrete Anwendungen und aktuelle Trends der Digitalisierung in allen Sektoren. Aus dem Bereich der Dienstleistungen stellen wir Ihnen auf der Seite des Zukunftsrats unter www.vbw-zukunftsrat.de zahlreiche Exponate vor, die durch Digitalisierung neue Wertschöpfung schaffen. Informationen über die ersten vier Exponate aus dem Dienstleistungssektor finden Sie hier .

Chancen durch Digitalisierung in ländlichen Räumen

Im Rahmen des Projektes Digitales Dorf veranschaulicht das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS gemeinsam mit dem Fraunhofer IESE und der Technischen Hochschule Deggendorf die Potenziale der Digitalisierung. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie die Versorgung ländlicher Räume mit Hilfe von neuen Informations- und Kommunikationstechnologien unterstützt und damit die Zukunftsfähigkeit dieser Räume gesichert werden kann. Beispielsweise sollen über eine digitale Plattform der örtliche Dorfladen, die lokal ansässigen Erzeuger sowie die Verbraucher miteinander vernetzt werden. Das stärkt die regionale Wirtschaft und verbessert die Lebensqualität der Bewohner verbessert. Mehr erfahren Sie im Video .

Digitales Engineering mit LOOMEO-Apps

Die digitale Transformation eröffnet im Produktentstehungsprozess neue Chancen. Eine durchgängige Nutzung digitaler Methoden und Werkzeuge im Engineering macht Produktkomplexität beherrschbar, erhöht die Planungsqualität und verbessert die Prozesseffizienz. LOOMEO-Apps sind Software-Applikationen, die dabei helfen, die Ziele des digitalen Engineerings in der Produktentstehung zu erreichen. Die LOOMEO-App „Produktkonzeption“ ermöglicht beispielsweise die Analyse und Optimierung der Architektur von Produkten. Mehr erfahren Sie im Video .

Intelligente Innovationsplattform

Die digitale Transformation ist in vollem Gange und macht vor keiner Organisation halt. Der digitale Wandel kann nur durch eine effektive Vernetzung aller Beteiligten und durch intelligente Zusammenarbeit an neuen Lösungen gelingen. IDEAFOX ist eine intelligente Innovationsplattform für Teams, um Ideen mit Mitgliedern zu teilen, zu diskutieren, zu bewerten und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Durch softwareunterstützte Zuordnung von Ideen und Mitgliedern sowie automatisierte Recherchen wird die Entwicklung kollektiver Intelligenz gefördert. Mehr erfahren Sie im Video .

Building Information Modeling

Building Information Modeling (BIM) bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler virtueller Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht werden. BIM-Modelle sind die Grundlage für eine Vielzahl neuer Anwendungen und Geschäftsmodelle. Am Leonhard Obermeyer Center der TU München werden dafür die Methoden der Zukunft entwickelt. Mehr erfahren Sie im Video .


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Manfred Heublein

+49 (0)89-551 78 91-276
Manfred Heublein
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben