Letzte Aktualisierung: 03. Mai 2018

Studie

Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft

Bayern zählt zu den weltweit führenden Versicherungsstandorten. Die digitale Transformation ist in dieser Branche bereits in vollem Gange und es gilt, die Veränderungsprozesse aktiv zu gestalten. Das ist Grund genug, einen vertieften Blick auf die Chancen und Herausforderungen zu richten, die sich aus den neuen technologischen Möglichkeiten ergeben.

Etliche Entwicklungen vollziehen sich in ähnlicher Weise in sämtlichen Sektoren und Branchen der Wirtschaft, aber zu unterschiedlichen Zeitpunkten und mit unterschiedlichem Tempo. Das gilt beispielsweise für die strukturellen Veränderungen in der Arbeitswelt durch zunehmende Automatisierung und die stetigen Verbesserungen der Künstlichen Intelligenz oder für die wachsende Bedeutung von Plattformmärkten. Hier können alle Branchen von einem Blick über den Tellerrand profitieren.

Jede Branche hat aber auch ihre Besonderheiten und wird durch die Digitalisierung insoweit auf ihre ganz eigene Weise verändert. In der Versicherungswirtschaft ist das beispielsweise die Informationsasymmetrie, die sich mit den neuen Möglichkeiten der Datenerfassung und -auswertung umkehrt. Bisher war es der Versicherte, der in der Regel sein individuelles Risiko am besten einschätzen konnte, künftig kann es die Versicherung sein. Auch regulatorisch unterscheidet sich das Versicherungsgeschäft von anderen Branchen.

Mit der vorliegenden Studie – einer Auskoppelung aus der vbw Studie Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung – wollen wir aufzeigen, wie die Digitalisierung aktuell und in naher Zukunft den Versicherungsmarkt und seine Akteure beeinflusst.

Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft hat aus der Gesamtschau der Trends,
Potenziale und Hemmnisse quer durch alle Branchen und Sektoren konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet (Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung – Analyse und Handlungsempfehlungen), die es nun umzusetzen gilt, um zusätzliche Wertschöpfung durch Digitalisierung am Standort Bayern bzw. Deutschland zu realisieren.


Drucken
Kontakt
Ansprechpartner

Dr. Christina Hans

Zukunftsrat

+49 (0)89-55 178-249
Christina Hans
Weitere
Kontakte

Christine Völzow

Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik

+49 (0)89-551 78-249
Christine Völzow
schließen
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben