• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 12. September 2016

    Information

    Bilddaten innovativ nutzen mit Big Data

    Auf dem Kongress Zukunft digital – Big Data des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft wurden am 18. Juli 2016 in München in 21 FutureCubes Anwendungsbeispiele von Big Data für die verschiedensten Branchen und Technologiefelder präsentiert. Hier stellen wir Ihnen davon vier Big Data Lösungen vor, mit denen Bilddaten intelligent genutzt werden können.

    3D RealityMaps GmbH

    3D-Visualisierung

    Aus den Bilddaten von Satelliten, Flugzeugen und Drohnen erschafft 3D RealityMaps dreidimensionale Rekonstruktionen der Umwelt. Dafür werden aus stereoskopischen 3D Punktwolken texturierte Oberflächen von Landschaften, Städten und einzelnen Gebäuden berechnet. Angesichts der sehr umfangreichen Rohdaten besteht eine Herausforderung bei diesem Prozess in der intelligenten Datenreduktion. Dadurch können die aufbereiteten Daten auf herkömmlichen PCs, Smartphones und Virtual Reality Brillen flüssig dargestellt werden. Die Anwendungsbereiche reichen vom Umweltmonitoring (z.B. Auswirkungen des Klimawandels) bis hin zur 3D-Analyse von Windenergieanlagen und innovativen Navigations-Apps.

    Time in the Box GmbH

    Virtual Reality macht Räume digital erlebbar

    Mit ähnlichen Methoden errechnet Time in the Box aus 3D Punktwolken digitale Rekonstruktionen von Innen- und Außenräumen von Gebäuden sowie von Objekten. So können Exponate, Architekturen oder Industrieanlagen digital archiviert werden. Die 3D-Modelle können in unterschiedlichen Reduktionsstufen für Planungszwecke und Infotainment Anwendungen genutzt werden.

    Green Spin GmbH

    Frei verfügbare Satelliten-, Wetter- und Bodendaten werden z.B. von der Europäischen Raumfahrtagentur und dem Deutschen Wetterdienst zur Verfügung gestellt. Basierend auf solchen Geodaten hat Green Spin die Online-Anwendung mofato (modern farmer’s tool) entwickelt. Mit diesem digitalen Werkzeug werden Landwirte mit praxisnahen Entscheidungshilfen unterstützt. Durch die Auswertung der Geodaten mit Hilfe von Big Data Methoden wie maschinelles Lernen oder neuronale Netze können Entscheidungen wie die Bemessung und Verteilung von Dünger beschleunigt und verbessert werden.

    Video-Erfassung und Analyse von Personen

    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

    Mit der Softwarelösung SHORETM wird durch Big Data Technologien wie maschinelles Lernen die Auswertung von Personen in Videos hinsichtlich Geschlecht, Alter und gezeigten Emotionen ermöglicht. Da die Analyse der Bilddaten in Echtzeit erfolgt, werden keine Daten gespeichert und Konflikte mit dem Datenschutz vermieden. Datenschutzrechtlich geprüfte Metadaten können so für viele Big Data Anwendungen bereitgestellt werden. Im Einsatz befindet sich das System vor allem im Retail Analytics Bereich, in der Marktforschung und für smarte Außenwerbung.


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Dr. Manfred Heublein

    +49 (0)89-551 78-276
    +49 (0)151-151 37 396
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben