Letzte Aktualisierung: 21. April 2016

Projekt

Studienerfolg internationaler Studierender

Zielsetzung

Die Zahl ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen nimmt seit Jahren kontinuierlich zu. Waren im Wintersemester 2008 / 2009 noch 27.000 ausländische Studierende an bayerischen Hochschulen eingeschrieben, sind es im Wintersemester 2014 / 2015 bereits rund 37.000 Studierende.

Allerdings ist trotz der Zuwächse auch die Zahl derjenigen, die ein Studium abbrechen, sehr hoch: Fast jeder zweite Student aus dem Ausland bringt sein Studium nicht zum Abschluss. Das bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Unterricht und Kunst hat deshalb das Projekt Studienerfolg internationaler Studierender ins Leben gerufen. Die Arbeitgeberverbände bayme vbm und die vbw unterstützen das Projekt als Hauptsponsoren. Ziel ist es, den Studienerfolg ausländischer Vollstudierender zu verbessern und die Abbruchzahlen zu verringern.

Konzept

Das Projekt richtet sich an alle staatlichen Hochschulen in Bayern, die Maßnahmen umsetzen und auflegen, um den Studienerfolg ausländischer Vollstudierender zu verbessern und die Abbruchzahlen zu verringern. Durch die Förderung aller Hochschulen in Bayern werden alle internationalen Studierenden in Bayern erreicht. Schwerpunkt der geförderten Maßnahmen ist die fachliche und fachsprachliche Unterstützung der ausländischen Studierenden. Ein Großteil der geförderten Maßnahmen zielt zudem darauf ab, die ausländischen Studierenden beim Übergang in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Das Projekt ist im Mai 2015 offiziell gestartet und läuft zunächst bis Dezember 2016.

Nutzen

Von dem Projekt profitieren unterschiedliche Zielgruppen:

  • Internationale Studierende werden durch das Projekt während ihres Studiums intensiv betreut und bis zum erfolgreichen Studienabschluss begleitet.
  • Hochschulen können durch das Projekt ihre Wettbewerbsfähigkeit im nationalen Vergleich als auch ihre Attraktivität bei internationalen Studierenden steigern.
  • Unternehmen benötigen in Zeiten der Globalisierung und des Fachkräftemangels international kompetente Hochschulabsolventen. Das Projekt leistet mittelfristig einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses.

Bei Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an Sebastian Kühnel ( E-Mail ).


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Lutz Korndörfer

Hochschule, Projekte

+49 (0)89-55178-222
Lutz Korndörfer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben