Letzte Aktualisierung: 25. Oktober 2016

Position

Gender Pay Gap

Mit ihrem Positionspapier liefert die vbw eine sachliche Auseinandersetzung mit der Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Deutschland und Bayern.

Es baut unter anderem auf einer im Auftrag der vbw vom IW Köln durchgeführten Studie auf. Die Studie macht deutlich, dass der in der öffentlichen Diskussion oft beherrschende Eindruck, Frauen würden generell weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen, falsch ist. Denn bisher ist kaum analysiert worden, welche Ursachen dieser Entgeltlücke zugrunde liegen.

Vor allem wird meist nicht berücksichtigt, dass der Entgeltunterschied in den amtlichen Statistiken üblicherweise als Vergleich der durchschnittlichen Entgelte von allen Frauen und allen Männern ausgewiesen wird. Dabei werden Faktoren wie Teilzeitarbeit, unterschiedliche Qualifikationen und Tätigkeiten, Ausbildung und Berufserfahrung komplett ausgeblendet.

Die vbw analysiert die zugrunde liegenden Fakten. Denn nur auf der Basis einer vernünftigen Analyse wird eine sachgerechte Strategie entwickelt werden können, um die Entgeltlücke zu verringern.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Franz Niedermaier

Frauen-, Familien- und Gesundheitspolitik, Kirche/Kultur Pflegeversicherung, Krankenversicherung, BGM/BGF

+49 (0)89-551 78-214
Franz Niedermaier
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben