Letzte Aktualisierung: 05. Juni 2020

Information

„Sommerkinder“ – ein Angebot zur betrieblichen Ferienbetreuung

In diesem Jahr stellt die Ferienbetreuung während der Sommerferien für viele Eltern eine zusätzliche Herausforderung dar, da durch die Corona-bedingten Schul- und Kitaschließungen Urlaubsansprüche häufig schon genutzt wurden und die Zeit der Sommerferien nicht mehr überbrückt werden kann. Gleichzeitig sind viele Unternehmen beim Hochfahren nach dem Lockdown dringend auf ihr Personal angewiesen und wollen weitere Personalausfälle wegen Kinderbetreuung verhindern.

Betriebliche Ferienbetreuung während der Sommerferien 2020

Die gfi gGmbH, die Teil der Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft – bbw ist, unterstützt mit dem Projekt „Sommerkinder“ schon seit vielen Jahren Arbeitgeber, die vor Ort im Unternehmen ein Ferienbetreuungsprogramm für die Kinder ihrer Mitarbeiter anbieten wollen. Das Programm soll auch in diesem Jahr angeboten werden.

Nach Aussagen der zuständigen Bayerischen Staatsministerien soll es während der diesjährigen Sommerferien trotz der Corona-Pandemie möglich sein, eine betriebliche Ferienbetreuung, die üblicherweise ohne Betriebserlaubnis erfolgen kann, umzusetzen. Maßgeblich hierfür ist die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens. Entsprechend stehen die Planungen der gfi gGmbH für die diesjährigen „Sommerkinder“ noch unter Vorbehalt. In jedem Fall müssen die vorgeschriebenen Hygienekonzepte eingehalten werden, wodurch sich ggf. besondere Anforderungen an die Räumlichkeiten, etc. ergeben. Die genauen Anforderungen stehen derzeit noch nicht fest.

Eckdaten „Sommerkinder“

Dieses Jahr finden die „Sommerkinder“ im Zeitraum zwischen dem 27. Juli und dem 21. August statt. Bei Bedarf kann dieser Vier-Wochen-Zeitraum jedoch verschoben werden. Das Motto für die diesjährige Ferienbetreuung lautet „WELLness Wochen“. Folgende Eckdaten gelten für das Projekt:

Ausführungsort:

Die Ferienbetreuung findet meist In-House in den Räumlichkeiten der Unternehmen statt. Voraussetzung für den Raum sind 5 m2 pro Kind. Zudem sollten in der Nähe gut erreichbare Toiletten und Waschbecken gelegen sein. Als Ausstattung sind Tische und Stühle wünschenswert. Wenn im Unternehmen keine Räumlichkeiten zur Verfügung stehen bemüht sich die gfi gGmbH um einen geeigneten Raum in direkter Umgebung zum Unternehmen. Die Ausstattung der Räume mit Spielsachen etc. organisiert die gfi gGmbH.

Alter der zu betreuenden Kinder:

Das Projekt richtet sich in der Regel an Kinder im Alter von 6-12 Jahren. Es ist zudem möglich, bei Bedarf und nach Absprache eine Sommerteens Gruppe mit Kindern im Alter von 11-15 Jahren oder eine Gruppe mit Kindern im Alter von 3-6 Jahren anzubieten.

Betreuungszeiten:

Die Betreuungszeiten werden individuell mit dem Unternehmen je nach Bedarf abgesprochen. Es wird eine Betreuung ab 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr angeboten, Abweichungen von diesen Kernzeiten sind jedoch möglich. Die Eltern können die Buchungszeiten flexibel wählen. Voraussetzung sind 4 Stunden Mindestbuchungszeit und die Kinder müssen bis spätestens 9 Uhr gebracht werden.

Kosten:

Der stündliche Betrag setzt sich aus einem Elternbeitrag (2,70 € pro Kind) und einem Firmenbeitrag zusammen. Der Firmenbeitrag verändert sich mit der Anzahl der angemeldeten Kinder pro Betreuungsstunde: Pro Kind und Betreuungsstunde beträgt dieser: 7 €. Bei > 5 Kinder 6,50 €, > 10 Kinder 6,00 €, > 15 Kinder 5,50 €, > 20 Kinder 5,00 €. Hinzu kommen Verpflegungsaufwand, Materialkosten und ggf. Kosten für Tagesausflüge. Die Kosten für die Ferienbetreuung können für die Unternehmen ggf. steuerlich relevant sein.

Teilnehmerhandling:

Die gfi gGmbH stellt den Unternehmen Informationsmaterialen zur Verfügung, um das Programm bei den Mitarbeitern zu bewerben. Interessierte Eltern melden ihre Kinder direkt bei der gfi gGmbH an und schließen einen entsprechenden Betreuungsvertrag.

Versorgung der Kinder mit Essen:

Ein warmes Mittagessen wird angeboten. Falls das Unternehmen über eine Kantine verfügt, wird mit dieser abgeklärt, ob die Kinder dort essen gehen können. Andernfalls wird ein Caterer gesucht, der ein warmes Mittagsessen liefert. Die Kosten hierfür können entweder vom Arbeitgeber oder den Eltern getragen werden.

Weitere Informationen können Sie dem Projektflyer im Downloadbereich entnehmen.

Kontakt

Wenn Sie Interesse haben, bei sich im Unternehmen das Projekt „Sommerkinder“ umzusetzen, können Sie sich für weitere Fragen und die konkrete Umsetzung des Programms direkt an die gfi gGmbH wenden. Ihr Ansprechpartner ist

Daniel Schiller Koordination - Produktmanagement „Eltern und Schule“ und „Kinder und Jugend“ Telefon: +49(0)951 93224-674

E-Mail: daniel.schiller@die-gfi.de

Information
i
Information
Flyer "Sommerkinder"

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Gesundheitswirtschaft, FKS+

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben