Letzte Aktualisierung: 07. Juni 2019

Projekt

Langzeitarbeitslose – Chance zum Wiedereinstieg mit FKS+

Im Rahmen der Initiative FKS+ ist jetzt das Projekt „LZA – Chance zum Wiedereinstieg“ angelaufen. Das Projekt wird in Kooperation mit der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt. Im Fokus stehen Langzeitarbeitslose, also Personen, die seit mindestens zwölf Monaten arbeitslos bzw. arbeitssuchend gemeldet sind. Durch ein intensives Coaching und eine Kompetenzfeststellung soll dieser Personenkreis an eine Beschäftigung im ersten Arbeitsmarkt herangeführt werden.

Projektstandorte und Zeitrahmen

„LZA – Chance zum Wiedereinstieg“ wird an den Standorten München, Augsburg und Nürnberg durchgeführt und startet zum 03. Juni 2019. Das Projekt läuft über insgesamt acht Monate bis Ende Januar 2020.

Ablauf

Das Projekt unterteilt sich in zwei Phasen. Zunächst erfolgt ein intensives Profiling mit Kompetenzfeststellung. Auf dieser Basis werden individuelle Qualifizierungsstrategien abgeleitet, zudem erfolgt eine Qualifizierung in digitalen Basiskompetenzen. Ein weiterer Bestandteil ist ein Praxistraining in einem Betrieb oder einer Werkstätte. Flankierend erfolgt ein intensives und fortlaufendes Coaching. Ziel ist es, die Teilnehmer der Maßnahmen im Anschluss an die erste Projektphase in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu überführen.

In der zweiten Phase des Projektes sollen die bisherigen Kompetenzen angepasst und weiterentwickelt werden. Dabei können Förderungen, wie für die berufliche Weiterqualifizierung, genutzt werden. Die nötigen Qualifizierungen erfolgen berufsbegleitend. Auch in dieser Phase begleitet ein Coaching Teilnehmer und Unternehmen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben