• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 14. September 2016

    Position

    Arbeit im Alter

    Deutschlands Bevölkerung altert. Dies hat zur Folge, dass das Erwerbspersonenpotenzial künftig erheblich zu sinken droht. Um den Fachkräftebedarf zu decken und Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, müssen alle Potenziale am Arbeitsmarkt genutzt werden. Hierzu haben wir mit Wir für Bayern - Aktionsprogramm Fachkräftesicherung ein umfassendes Handlungskonzept vorgelegt. Die Steigerung der Erwerbsbeteiligung Älterer ist dabei ein wichtiger Baustein.

    Mehr Beschäftigung Älterer

    Um die Beschäftigung Älterer weiter zu steigern, müssen vor allem folgende Ziele erreicht werden:

    • (Re-)Integration älterer Arbeitsloser in den Arbeitsmarkt
    • Umsetzung des gesetzlichen Renteneintrittsalters von der Papierform in die Realität
    • Flexibilisierung der Übergänge vom Erwerbsleben in den Ruhestand

    Die Unternehmen haben bereits eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt, um die Erwerbsbeteiligung Älterer zu steigern und Mitarbeiter dabei zu unterstützen, bis zum Renteneintrittsalter arbeiten zu können. Als Stichworte seien betriebliche Weiterbildung und Gesundheitsförderung genannt.

    Bestehende Hürden beseitigen

    Auch die Politik und die Gesellschaft sind gefordert, ihren Beitrag dazu zu leisten, dass Ältere bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze arbeiten - oder auf Wunsch der Beteiligten auch darüber hinaus. Alle bestehenden rechtlichen, gesellschaftlichen, politischen sowie wirtschaftlichen Hürden, die dem Ziel einer höheren Erwerbsbeteiligung Älterer entgegenstehen, sind zu beseitigen. Unser Positionspapier Arbeit im Alter enthält hierzu konkrete Handlungsempfehlungen. Insbesondere ist auch ein Mentalitätswechsel dahingehend erforderlich, dass der Renteneintritt nicht zwangsläufig mit dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben verbunden sein muss.


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Friedrich Stanner

    Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung, Fachkräftesicherung

    +49 (0)89-55178-215
    +49 (0)173-3493980
    +49 (0)89-55178-214
    Friedrich Stanner
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben