Letzte Aktualisierung: 29. Mai 2019

Information

vbw begrüßt klare Mehrheit für Europabefürworter

Die vbw ist erleichtert, dass die Europagegner weniger Stimmen bekommen haben als vorab befürchtet. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: „Im Europäischen Parlament gibt es eine klare Mehrheit für Parteien, die sich zur Europäischen Integration bekennen. Das ist gut für Europa – und das ist gut für die bayerische Wirtschaft, denn sie profitiert in besonderer Weise von der europäischen Einigung und den Vorteilen des Binnenmarktes.“ Die hohe Zustimmung der Europagegnern in einzelnen Ländern wie Italien oder Frankreich könnte laut Brossardt aber das Abstimmungsverhalten dieser Länder im Europäischen Rat beeinflussen und den Europäischen Einigungsprozess in für die Wirtschaft wichtigen Bereichen – etwa dem einheitlichen Arbeitsmarkt – bremsen.

Brossardt betonte, dass sich das Engagement der vbw im Vorfeld der Europawahlen gelohnt habe: „Die vbw hat mit einer breiten Kampagne dafür geworben, wählen zu gehen und pro-europäisch zu wählen. Offenbar hat sich dieses klare Bekenntnis gelohnt. Wir haben erfolgreich mit dazu beigetragen, für das europäische Projekt zu mobilisieren. Bayern hat für Europa gestimmt! Die Stimmenzahl für die Anti-Europäer ist in Bayern unterdurchschnittlich ausgefallen.

Der vbw Hauptgeschäftsführer forderte die politisch Verantwortlichen dazu auf, das Europäische Projekt jetzt zügig weiter voranzutreiben. „Wichtig ist, dass sich der Europäische Rat und das Europäische Parlament rasch auf einen Kommissionspräsidenten verständigen. Das ist eine wichtige Richtungsentscheidung, die den Unternehmen Planungssicherheit gibt. Wir müssen jetzt weiter anpacken und die EU mit vereinten Kräften schlank, stark und stabil gestalten.“


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Raimo Kröll

Büroleiter des Präsidenten und des Hauptgeschäftsführers

+49 (0)89-55178-106
Raimo Kröll
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben