• Deutsch
    • English
    • Français

    Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2016

    Position

    Arbeitsprogramm 2016 der EU-Kommission - eine Bewertung

    Die Europäische Gemeinschaft ist in schweres Fahrwasser geraten: Die Schuldenkrise und die Auseinandersetzung um Griechenlands Verbleib im Euro wurden im abgelaufenen Jahr nahtlos abgelöst von den nicht minder großen Herausforderungen durch die Flüchtlingskrise an Europas Grenzen, für die die Gemeinschaft dringend eine Antwort finden muss. Das Arbeitsprogramm 2016 der Europäischen Kommission trägt daher sehr zu Recht den Titel „Jetzt ist nicht die Zeit für business as usual“.

    Bei aller akuten und notwendigen Krisenbewältigung darf aber nicht aus dem Blick geraten, welchen langfristigen Auftrag die Europäische Union verfolgt: Frieden zu sichern und Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand für ihre Menschen zu schaffen. Gerade Bayern profitiert vom gemeinsamen Binnenmarkt in besonderer Weise.

    Die EU will und muss Motor sein für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum, so wie es die Europa 2020 Strategie verspricht. Inwieweit das Arbeitsprogramm 2016 der Europäischen Kommission diesem langfristigen Ziel dient, wo es aus Sicht der Wirtschaft in eine falsche Richtung geht und welche Themen nicht ausreichend Berücksichtigung finden – dazu liefert die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. mit vorliegendem Positionspapier eine Einordnung.


    Drucken
    Ansprechpartner
    Ansprechpartner

    Dagmar von Bohnstein

    vbw Gremienbetreuung, Bundes- und Europaangelegenheiten

    +49 (0)89-551 78-159
    +49 (0)173-362 28 70
    +49 (0)89-551 78-137
    Dagmar von Bohnstein
    Content Sharing
    Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
    nach oben