Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2018

Position

Richtlinie über transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen

Die vbw verfolgt die gesetzgeberischen Aktivitäten auf europäischer Ebene zur Nachweisrichtlinie mit großem Unbehagen. Statt die Wirtschaft zu entlasten, dreht die Europäische Union unbeirrt an der Regulierungsschraube. Durch die damit einhergehende Verteuerung des Faktors Arbeit entfernt sie sich immer weiter von den Unternehmen und den Menschen.

Die geplante Überarbeitung der Nachweisrichtlinie zu einer Richtlinie über transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen droht zum nächsten Mühlstein für die ohnehin schon stark belasteten Unternehmen zu werden. Die vorgeschlagenen Regelungen sind nicht ausgereift und werden die gewachsenen Arbeitsrechtssysteme in den Mitgliedstaaten auf den Kopf stellen. Den Arbeitgebern werden dadurch weitere Hürden geschaffen, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die negativen Folgen wird am Ende der Arbeitsmarkt tragen müssen.

In diesem Positionspapier setzen wir uns kritisch mit den Vorschlägen der EU-Kommission auseinander und zeigen auf, warum weitere Regulierungen im Bereich der Nachweisrichtlinie nicht nur unnötig, sondern sogar schädlich sind.

Publikationen
u
Position
Directive on transparent and predictable working conditions

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Julius Jacoby

Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Internationales Recht

+49 (0)89-551 78-233
Julius Jacoby
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben