Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2020

Information

EU-Kommission: Legislativvorschläge für Sorgfaltspflichten in der Lieferkette und Sustainable Corporate Governance

Die Europäische Kommission führt zurzeit eine Konsultation zur Erneuerung der nachhaltigen Finanzstrategie durch, die auch die Bereiche Corporate Governance und Sorgfaltspflichten in der Lieferkette abdeckt. In diesem Kontext hat Justizkommissar Reynders angekündigt, dass die Generaldirektion Justiz der Kommission parallel dazu eine eigene öffentliche Konsultation zu nachhaltiger Corporate Governance und Due Diligence vorbereitet und voraussichtlich nächstes Jahr einen Gesetzesvorschlag präsentieren wird.

Im Konkreten kündigte Herr Reynders an, dass die Kommission 2021 einen europäischen Gesetzesvorschlag zu verbindlichen Sorgfaltspflichten in der Lieferkette vorlegen werde, da die Auswirkungen der Corona-Pandemie gezeigt haben, dass die globalen Handels- und Wirtschaftspraktiken besser reguliert werden müssen. Bezüglich der inhaltlichen Ausgestaltung des Vorschlags gibt es noch keine konkreten Hinweise, denkbar sind zum Beispiel sektorübergreifende Regeln für die gesamte Lieferkette inklusive Klage- und Sanktionsmöglichkeiten.

Eine entsprechende Konsultation zu den Sorgfaltspflichten in der Lieferkette sowie zu nachhaltiger Corporate Governance wird derzeit von Generaldirektion Justiz vorbereitet und ist für den Sommer 2020 angekündigt.

Ein solches Vorhaben ist extrem kritisch zu sehen, da mit hohen Belastungen für die Unternehmen zu rechnen ist. Über die weitere Entwicklung informieren wir Sie.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Beate Neubauer

CSR / Nachhaltigkeit, Soziale Marktwirtschaft, Alterssicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Gesundheitswirtschaft, FKS+

+49 (0)89-551 78-214
Beate Neubauer
nach oben