Letzte Aktualisierung: 23. Oktober 2017

Information

Fachtagung Kompetenz 4.0 – Berufliche Bildung und Weiterbildung in Zeiten der Digitalisierung

Am 23. Oktober hat in München die Fachtagung des Beirats der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit „Kompetenz 4.0 – Berufliche Bildung und Weiterbildung in Zeiten der Digitalisierung“ stattgefunden.

Berufliche Bildung und Weiterbildung in Zeiten der Digitalisierung

Zielsetzung der Veranstaltung war es, Antworten auf die Frage zu finden, wie die berufliche Aus- und Weiterbildung an die Erfordernisse der Arbeitswelt 4.0 angepasst werden muss. Nach der Begrüßung durch Bertram Brossardt für die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und Matthias Jena für den DGB Bayern sowie Ralf Holtzwart von der Regionaldirektion Bayern haben die Arbeitsministerin Emilia Müller sowie Valerie Holsboer, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Impulse zu dem Thema gegeben. Wissenschaftlicher Input kam vom IAB zu dem Thema "Auswirkungen der Digitalisierung" sowie von Professor Martin Korte, TU Braunschweig, zu der Thematik "Lernen im Zeitalter der Digitalisierung". Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Markt der Möglichkeiten, bei dem Services und Angebote rund um das Thema berufliche Bildung und Weiterbildung in Zeiten der Digitalisierung vorgestellt wurden.

Bedeutung der Aus- und Weiterbildung bei der digitalen Transformation

Bertram Brossardt betonte bei der Veranstaltung die zentrale Rolle der Aus- und Weiterbildung bei der digitalen Transformation. Wie die Gesellschaft mit der Digitalisierung und den sich aus ihr ergebenden Chancen und Herausforderungen heute und in Zukunft umgeht, wird wesentlich durch unser Bildungssystem geprägt. Der digitale Wandel erfordert eine stärkere Ausrichtung von Bildung und Ausbildung auf die künftig gefragten Qualifikationen und Anforderungsprofile. Nur dann können die Arbeitnehmer auf der einen Seite und die Arbeitgeber auf der anderen Seite von den vielfältigen Chancen profitieren. Dabei ist zu beachten, dass eine verbesserte Entwicklung digitaler Kompetenzen nicht auf den akademischen Bereich beschränkt sein darf. Auch die berufliche Aus- und Weiterbildung muss stärker auf diese Aspekte ausgerichtet werden und die richtigen Grundlagen müssen schon in der Schule geschaffen werden. Der Bildungsbereich schafft die Grundlagen dafür, dass die Potenziale neuer Wertschöpfung durch die Digitalisierung von den zukünftigen Fach- und Führungskräften auch realisiert werden können.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Tina Wehrle

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Tina Wehrle
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben