Letzte Aktualisierung: 15. Juni 2018

Information

Verleihung des IKOM Award

Am 13. Juni 2018 wurde erstmals an der TU München der studentische Arbeitgeberpreis "IKOM Award" verliehen. Von den Studierenden der TU München wurden fünf Unternehmer für ihr nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln im Unternehmensalltag ausgezeichnet.

Die studentische Vereinigung IKOM setzt sich bereits seit 1989 für den Austausch zwischen den Studierenden der TU München und Unternehmen ein. Neben einer großen studentischen Karrieremesse werden Firmenbesuche, Workshops und Veranstaltungen organisiert. Hinzu kommt nun der IKOM Award. Dieser Preis wurde zur Feier des 150-Jährigen Jubiläums der TU München sowie des 30-Jährigen Bestehens der IKOM von den Studierenden ins Leben gerufen. Dies hat die vbw als einer der Hauptsponsoren mit einer Förderung von 25.000 Euro erst möglich gemacht.

Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Vertretern der Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft sowie studentischen Vertretern, wählte die Preisträger anhand der Kriterien Werteorientierung, Nachhaltigkeit, Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Deutschland, unternehmerische Kontinuität sowie gute Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten für Berufsanfänger aus.

Bekanntheit der "Hidden Champions" bei zukünftigen Fachkräften steigern

Der IKOM Award ehrt nicht nur die Unternehmer für ihr ethisches Handeln, er zeigt zu dem auch die Attraktivität dieser Unternehmen als Arbeitgeber für die Fachkräfte von morgen – die Studierenden der TU München – auf. Es sind häufig die kleinen und mittleren Unternehmen, die mit ihrer Innovationskraft den Wirtschaftsstandort Bayern stetig weiterentwickeln und bei dem Wettbewerb um die besten Köpfe doch häufig das Nachsehen haben. Dabei bieten sie durch ihr Engagement gerade der nachwachsenden Generation vielfältige Chancen.

„Die bayerische Wirtschaft braucht, vor allem im MINT-Bereich, qualifizierte Nachwuchskräfte. Öffentlichkeitswirksame Initiativen wie der IKOM Award bieten Unternehmen die Chance, sich potenziellen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren – ein Aspekt, der in Zeiten des Fachkräftemangels immer wichtiger wird. Die Arbeitgeber überzeugen die begehrten Nachwuchskräfte mit ihrem Engagement in Bereichen wie Nachhaltigkeit, Werteorientierung oder Standorttreue. Deshalb unterstützen wir den IKOM Award gerne als Hauptsponsor“, sagte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt bei der Preisverleihung.

Zu den Hidden Champions gehört auch der Preisträger BMZ. Das Batterien-Montage-Zentrum aus Karlstein am Main entwickelt und fertigt individuelle Batterie-Konfektionierungen, z.. B. für den Bereich Elektromobilität. Seit der Gründung 1994 entwickelte sich BMZ schnell zu einem Global Player und europäischen Spitzenreiter für Lithium-Ionen-Batterien. Zudem ist BMZ nach wie vor Inhabergeführt und fest in der Region verankert, treibt mit seiner Innovationskraft den Standort Bayern voran und achtet dabei auf das Wohl der Mitarbeiter.

Hinsichtlich des gesellschaftlichen und sozialen Engagments der Unternehmen verwies vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt in seiner Rede auf die vbw Internetplattform "Wirtschaft weiß-blau". Hier präsentieren mehr als 3.000 Unternehmen ihre zahlreichen Aktivitäten im Bereich gesellschaftlicher und sozialer Verantwortung.

4 Preiskategorien und ein Sonderpreis Umwelt

Neben BMZ in der Kategorie +1.500 Mitarbeiter, wurden DELO Industrieklebstoffe aus Windach (+500 Mitarbeiter), sonnen aus Wilpoldsried (+250 Mitarbeiter) und Duschl Ingenieure aus Rosenheim (0-250 Mitarbeiter) ausgezeichnet. Der Sonderpreis Umwelt ging an die Firma Alberdingk Boley aus Krefeld für ihre wasserbassierten Bindemittel.

IKOM Award Zukunftsarbeitgeber 2018 (3 Bilder)


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sophie Sontag-Lohmayer

Hochschule, Projekte

+49 (0)89-551 78-91-389
Sophie Sontag-Lohmayer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben