Letzte Aktualisierung: 24. Januar 2020

Information

Entwicklung der Studierendenzahlen

Die aktuellen Auswertungen des Statistischen Bundesamtes zeigen einen neuen Höchststand der Studierendenzahl in Deutschland. Im Wintersemester 2019/2020 sind knapp 2,9 Millionen Studierende an einer deutschen Hochschule immatrikuliert, im Vergleich zum Vorjahr ist damit die Zahl der Studierenden um ein Prozent gestiegen. Für Bayern wurde ein Anstieg der Studierendenzahl um 1,2 Prozent ausgewiesen, damit sind 397.083 Studierende im Wintersemester 2019/2020 an einer bayerischen Hochschule eingeschrieben.

Bereits zum zweiten Mal in Folge sind allerdings die Studienanfängerzahlen deutschlandweit gesunken und verzeichnen einen leichten Rückgang um 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hervorzuheben ist dabei eine Umverteilung der Studienanfängerzahlen an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) und Universitäten. Erstmals wurde eine leichte Zunahme der Studienanfänger an den HAWs um 1,2 Prozent beobachtet, bei einem gleichzeitigen Rückgang von 3,1 Prozent bei den Studienanfängerzahlen an den Universitäten.

Positive Entwicklung des dualen Studiums

Erstmalig analysierte das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) die Entwicklung der Studierendenzahlen und Angebote im Bereich des dualen Studiums in einem Bundesländervergleich. Bundesweit sind von 2005 bis 2017 die Studierendenzahlen in einem dualen Studium um das elffache gestiegen.

Der Anteil der dualen Studienanfänger in Bayern liegt bei 2,4 Prozent der Studienanfänger insgesamt und damit unter dem Bundesdurchschnitt. Spitzenposition hat hier das Saarland mit 30,1 Prozent, allerdings ist im Saarland auch jeder dritte angebotene Studiengang ein duales Studium. An zweiter Stelle steht Baden-Württemberg mit 14,3 Prozent.

Bayern bietet dafür mit 237 dualen Studienangeboten die größte Auswahl an dualen Studiengängen, insgesamt gab es im letzten Jahr 1.162 duale Angebote im Bundesgebiet. Die Besonderheit in Bayern ist, dass durch die Initiative hochschule dual quasi jedes Vollzeitstudium in Abstimmung mit den Hochschulen und Unternehmen auch als duales Studium angeboten werden kann.

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Ohm verzeichnete im Jahr 2017 die meisten dual Studierenden, gefolgt von der HAW München und der Technischen Hochschule Deggendorf. Die meisten der 276 dualen Studienangebote in Bayern werden im Jahr 2018 im Fachbereich der Ingenieurswissenschaften (106) angeboten, gefolgt von Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (70). Einzige Universität mit einem dualen Studiengang ist weiterhin die FAU Erlangen-Nürnberg.

Praxisorientierung wird immer wichtiger

Die Studierendenzahlen zeigen, dass die Praxisorientierung den Studienanfängern immer wichtiger wird. Das duale Studium bietet dabei gerade für Firmen eine gute Möglichkeit, eine tiefgehende Verzahnung zwischen Theorie und Praxis anzubieten und frühzeitig Studierende an den Betrieb zu binden. Es lohnt sich daher als Unternehmen sich vermehrt für das Angebot eines dualen Studiums zu entscheiden.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sophie Sontag-Lohmayer

Hochschule, Projekte

+49 (0)89-5517891-389
Sophie Sontag-Lohmayer
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben