Letzte Aktualisierung: 24. April 2020

Information

Digitales Sommersemester an den bayerischen Hochschulen

Mit dem Start der Vorlesungszeit am 20. April beginnt der Versuch, ein rein digitales Semester an den bayerischen Hochschulen erfolgreich durchzuführen. Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften bieten ihren Studierenden bereits seit 16. März digitale Lehrangebote an.

Digitale Lehre

Das aktuelle Sommersemester erfordert Kreativität, Bereitschaft neue Formate zu erproben, stabile Technik und viel Flexibilität von allen Beteiligten. Die Umstellung in den bayerischen Hochschulen von Präsenzlehre auf digitale Lehre aufgrund der Coronavirus-Pandemie stellt alle Beteiligten vor eine Herausforderung.

Einige Studienfächer sind auf Praxis- und Präsenzveranstaltungen ausgelegt, andere Studienfächer sind mehr für die digitale Lehre geeignet. Zudem sind digitale Kompetenzen je nach Hochschule und Dozenten unterschiedlich ausgeprägt – hier gilt es von guten Beispielen zu lernen und Angebote weiter zu entwickeln und zu verbessern. Digitale Lehre heißt nicht einfach Präsenzveranstaltungen online zu halten, sondern erfordert Kreativität.

Zudem gibt es Unklarheiten wie die Durchführung der Prüfungen, ebenso dabei, wie die Öffnung der bayerischen Bibliotheken und Bibliotheken an Hochschulen ablaufen soll. Dieses Semester wird eine Pilotphase für die Durchführung von digitalen Angeboten an den Hochschulen sein.

Sonderbefragung des Hochschul-Barometers

Eine aktuelle Hochschul-Barometer Befragung des Stifterverbandes von Anfang April zeigt eine optimistische Einstellung der 168 teilgenommenen Hochschulen in Deutschland. Fast 90 Prozent der Hochschulen sieht sich gut vorbereitet auf das aktuelle Sommersemester 2020. Die Einschätzung der befragten Hochschulleitungen ist außerdem, dass knapp zwei Drittel der Prüfungen, sowie mehr als drei Viertel der Lehrveranstaltungen digital umgesetzt werden können. Über 90 Prozent sehen zudem die aktuelle Situation als Chance an, digitale Lehre langfristig voranzutreiben.

Gegen ein sogenanntes Nicht-Semester sprachen sich knapp 93 Prozent der Befragten aus.

Die deutschlandweite Sonderbefragung des Hochschul-Barometers zeigt ein positives Stimmungsbild bei den befragten Hochschulleitern. Eines bleibt sicher, dieses Semester wird einen Digitalisierungsschub für alle Hochschulen bedeuten. Wie erfolgreich das digitale Semester umgesetzt werden kann, bleibt in den nächsten Wochen zu beobachten.



Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sabitha Lorenz

Hochschule, Projekte

+49 (0)89-55178-222
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben