Letzte Aktualisierung: 15. April 2020

Information

Corona-Pandemie: Informationen zum ERASMUS+ Programm

Durch die Corona-Pandemie wird die Planung und Umsetzung von jeglichem Austausch im Rahmen des ERASMUS+ Programmes erschwert. Die EU-Kommission hat ein englischsprachiges Factsheet veröffentlicht, um allen Teilnehmenden (Studierende, Auszubildende, Schülergruppen, Lehrkräfte und Ausbildende) praktische Informationen zur aktuellen Situation des ERASMUS+ Programmes zu geben.

Flexibilität im ERASMUS+ Programm

Die EU-Kommission möchte angesichts der Coronavirus-Pandemie die Durchführung des Programmes so flexibel wie möglich gestalten. Grundsätzlich soll die Entscheidung über die Durchführung des ERASMUS+ Programmes in erster Linie bei den Teilnehmenden aller Förderlinien liegen.

Bewerbungs- und Antragsfristen wurden zudem verlängert bzw. verschoben. Die Details finden Sie hier.

Falls weitere Maßnahmen nötig werden, hat die EU-Kommission angekündigt weitere Anpassungen umzusetzen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sabitha Lorenz

Hochschule, Projekte

+49 (0)89-55178-222
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben