Letzte Aktualisierung: 23. Mai 2017

Studie

Bildung 2030 - veränderte Welt. Fragen an die Bildungspolitik - Gutachten 2017

Hinweis: aktualisierte Version vom 16.05.2017

in den Warenkorb

hinzufügen…

Seit der Veröffentlichung seines ersten Gutachtens im Jahr 2007 leistet der Aktionsrat Bildung einen entscheidenden Beitrag zur bildungspolitischen Diskussion und zur Weiterentwicklung des deutschen Bildungssystems. Eine veränderte Welt, deren Herausforderungen vornehmlich aus dem raschen gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Wandel erwachsen, wird in der kommenden Dekade auch weitreichenden Einfluss auf die Rahmenbedingungen und Inhalte des Bildungssystems haben und entsprechende Anpassungen fordern.

In seinem Gutachten Bildung 2030 – veränderte Welt. Fragen an die Bildungspolitik behandelt der Aktionsrat Bildung zwölf Themengebiete, die aus seiner Sicht von zentraler Bedeutung für das Bildungssystem der Zukunft sein werden:

  • Globalisierung: Stagnation auf hohem Niveau
  • Wertewandel
  • Bedeutungswandel des Religiösen
  • Wandel des Nachhaltigkeitsbewusstseins
  • Digitalisierung aller Lebensbereiche
  • Migration und Integration
  • Alterung und demografische Entwicklung
  • Urbanisierung und ländliche Entwicklung
  • Dynamiken sozialer Ungleichheit und Teilhabe
  • Beruflicher Strukturwandel
  • Neues Gesundheitsbewusstsein und -verhalten
  • Wandel der familialen Lebensform

Leitfragen an die Bildungspolitik

Die Darstellung der Dynamik und Relevanz der einzelnen Bereiche für das Bildungssystem hat in erster Linie beschreibenden Charakter. Mit dem Gutachten hat sich der Aktionsrat das Ziel gesetzt, zu jedem Teilgebiet Leitfragen zu formulieren, von deren Beantwortung der Erfolg des deutschen Bildungswesens abhängen wird. Jede der zwölf Herausforderungen wird hinsichtlich Ihrer Implikationen für den Bildungsbereich, z. B. im Hinblick auf die Bereiche Curricula, Organisation, Struktur, Personal und Finanzen untersucht. Unter anderem werden abschließend folgende, an die Bildungsverantwortlichen gerichtete Fragen aufgeworfen:

  • Wie kann die Innovationsbereitschaft der Menschen im Lebenslauf gefördert werden und wie können Heranwachsende in der Schule, der Berufsausbildung und an den Hochschulen auf das hohe Veränderungstempo im späteren Lebenslauf vorbereitet werden?
  • Gibt es den Trend der Wertediffusion und wie kann das Bildungssystem zu mehr sozialer Kohäsion und Wertebalance in unserer Gesellschaft beitragen?
  • Wie können Lehrende so aus- und weitergebildet werden, dass sie auf den Einsatz von Computern im Unterricht in Zukunft besser vorbereitet sind als heute und im Sinne des TPACK (Technological Pedagogical Content Knowledge)-Ansatzes wissen, in welchen didaktischen Situationen sich welche Vermittlungsformate anbieten und welche digitalen Medien besondere Vorzüge hinsichtlich dieser Vermittlungsformen haben?
  • Wie muss das Bildungssystem auf die Veränderung beruflicher Ausbildungsinhalte im Berufsstrukturwandel, insbesondere mit Blick auf die Digitalisierung, reagieren?
  • Welche Auswirkungen haben die regionalen Disparitäten auf die Aufrechterhaltung des bestehenden Schulsystems, insbesondere auf dem Land, beziehungsweise wie können für alle Menschen in Deutschland wohnortnah Bildungsangebote bereitgestellt werden?

Der Aktionsrat wird in seinen nächsten Gutachten eine Auswahl der aktuellen Themen im Detail weiter ausführen und konkrete, an Politik und Verwaltung gerichtete Handlungsforderungen zur Lösung der aktuell aufgeworfenen Fragen formulieren.

Gutachten als Buch

Gutachten 2017: Bildung 2030 – veränderte Welt. Fragen an die Bildungspolitik ist im Waxmann Verlag als Buch erschienen (ISBN: 978-3-8309-3654-1).


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Michael Lindemann

Vorschule, Schule, Projekte und Aktionsrat Bildung

+49 (0)89-551 78-222
Michael Lindemann
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben