Letzte Aktualisierung: 27. Juni 2016

Studie

Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem - Jahresgutachten 2009

Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem

in den Warenkorb

hinzufügen…

Der Aktionsrat Bildung hat sich auch in seinem dritten Jahresgutachten mit einem brisanten Thema auseinandergesetzt, den "Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem". Heute steht die Benachteiligung von Mädchen im Bildungssystem nicht mehr so im Mittelpunkt wie vor dreißig Jahren. Stattdessen wird immer häufiger die brisante Frage nach einer Benachteiligung der Jungen aufgeworfen.

Deshalb untersucht der Aktionsrat Bildung in seinem dritten Jahresgutachten Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem, zeigt dabei auf, in welchen Bildungsphasen von einer Benachteiligung der Jungen gesprochen werden kann und formuliert konkrete Handlungsempfehlungen an die Entscheidungsträger. So ist z. B. der Weg in die Berufsausbildung für die Jungen erschwert: Durch fehlende Schulabschlüsse starten sie nur verzögert oder gar nicht in die Ausbildung. Von allen Schulabgängern ohne Abschluss sind 62 Prozent Jungen.

Der Aktionsrat Bildung fordert daher, dass das pädagogische Personal in seiner Gender-Kompetenz obligatorisch geschult wird. Insbesondere das frühpädagogische Personal muss besser entlohnt werden. Der Unterricht sollte geschlechtsspezifische Interessen berücksichtigen und Stereotypenbildung entgegenwirken. Bei der Berufswahl sollten Eltern ihre Kinder entsprechend begleiten.

Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem - Die Bundesländer im Vergleich

Aufgrund der föderalen Struktur in Deutschland werden Entscheidungen, die die Schulstrukturen, Inhalte (Lehrpläne, Schulbücher, etc.) oder auch die Lehrerausbildung betreffen, aus verfassungsrechtlichen Gründen in den einzelnen Bundesländern getroffen. Daher lohnt bei jeder Problembetrachtung im deutschen Bildungssystem ein Blick auf die einzelnen Bundesländer, um herauszufinden, ob sich die Bedingungen und Resultate des öffentlichen Bildungswesens in den einzelnen Bundesländern voneinander unterscheiden. Dieses gilt auch für die Frage nach der Geschlechterdifferenz innerhalb der Bildungssysteme der einzelnen Bundesländer - hier fehlt bislang ein umfassender Überblick.

Aus diesem Grund hat der Aktionsrat Bildung die Dokumentation "Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem - die Bundesländer im Vergleich" erarbeitet. In dieser Ist-Analyse wird die vorliegende Geschlechterdifferenz detailliert betrachtet. Der Blick wurde dabei auf die geschlechtsspezifischen Unterschiede hinsichtlich der Bildungsbeteiligung sowie des erreichten Bildungsniveaus und deren Verteilung in den Bundesländern gerichtet, um die teilweise eklatanten Unterschiede zwischen einzelnen Bundesländern herauszuarbeiten. Die Dokumentation liefert mit ihren statistischen Daten die Basis für das Jahresgutachten des Aktionsrats Bildung.

Beim Länderranking "Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem" landet Bayern im Mittelfeld. Während Bayern z. B. in der Kategorie "Leistungsdifferenzen Mathematik im Sekundarbereich" mit dem 15. Platz sehr starke Geschlechterdisparitäten zeigt, belegt der Freistaat in der Kategorie "Schulabgänger mit Hochschulreife" den dritte Platz.

Jahresgutachten als Buch

"Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem. Jahresgutachten 2009" ist im VS Verlag für Sozialwissenschaften als Buch erschienen und im Buchhandel erhältlich: ISBN: 978-3-531-16463-2, Preis: 24,90 Euro. Im Anhang finden Sie das Jahresgutachten und die Dokumentation zum Herunterladen sowie einen kurzen Film zur Problematik "Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem".

Multimedia
v
Video
Film: Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem
Publikationen
u
Studie
Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem - Die Bundesländer im Vergleich

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Michael Lindemann

Vorschule, Schule, Projekte und Aktionsrat Bildung

+49 (0)89-551 78-222
Michael Lindemann
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben