Letzte Aktualisierung: 27. Juni 2016

Studie

Bildungsrisiken und -chancen im Globalisierungsprozess - Jahresgutachten 2008

Bildungsrisiken und -chancen im Globalisierungsprozess

in den Warenkorb

hinzufügen…

Nach seinem ersten Jahresgutachten zum Thema Bildungsgerechtigkeit hat sich der Aktionsrat Bildung auch in seinem zweiten Jahresgutachten einem brisanten Thema gewidmet, den Bildungsrisiken und -chancen im Globalisierungsprozess.

Obwohl Deutschland zu den Globalisierungsgewinnern zählt, ist das Thema für viele Menschen angstbesetzt. Der Aktionsrat Bildung führt dies nicht zuletzt darauf zurück, dass das Bildungssystem die Individuen auf die Herausforderungen der Globalisierung nur unzureichend vorbereitet. Der Einzelne muss von Beginn an über alle Bildungsphasen hinweg jene Kompetenzen erwerben, die in Zeiten der Globalisierung verstärkt gefordert werden. Die Bestandsaufnahme des Aktionsrats Bildung offenbart jedoch, dass das deutsche Bildungssystem bislang keine Antwort auf die Herausforderungen der Globalisierung gefunden hat. Neben dieser Ist-Analyse verweist der Aktionsrat Bildung auf positive Beispiele aus dem internationalen Raum und richtet für jede Bildungsphase konkrete Handlungsempfehlungen an die Entscheidungsträger.

Der Aktionsrat Bildung betont unter anderem die zunehmende Bedeutung von fremdsprachlicher und interkultureller Kompetenz, die zur Teilhabe an der internationalen Kommunikation unerlässlich ist. Daher sollte mit einer frühen Förderung dieser Fähigkeiten begonnen werden - beispielsweise im Kindergarten auf Basis von impliziten Lernvorgängen.

Jahresgutachten als Buch

Bildungsrisiken und -chancen im Globalisierungsprozess. Jahresgutachten 2008 ist im VS Verlag für Sozialwissenschaften als Buch erschienen (ISBN: 978-3-531-15835-8).


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Michael Lindemann

Vorschule, Schule, Projekte und Aktionsrat Bildung

+49 (0)89-551 78-222
Michael Lindemann
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben