Letzte Aktualisierung: 05. Oktober 2017

Information

Teilzeitberufsausbildung als Mittel gegen den Fachkräftemangel

Für Frauen und Männer mit Familienpflichten sind flexible Modelle ein wesentlicher Baustein, um die Weichen für das Berufsleben richtig zu stellen. Die Teilzeitberufsausbildung eröffnet Menschen eine Chance auf Ausbildung, die aufgrund familiärer Verpflichtungen oder gesundheitlicher Einschränkungen keine reguläre Ausbildung in Vollzeit durchlaufen können. Mit diesem Instrument kann neues Potenzial für den Ausbildungsmarkt erschlossen werden.

Bettina Karg, Ausbildungsleiterin bei der Europoles GmbH & Co. KG, ist überzeugt vom Modell der Teilzeitberufsausbildung: "Unsere Bilanz zur Teilzeitausbildung ist absolut positiv. Dies belegt auch unsere langjährige Erfahrung seit November 2010 mit bis dato acht abgeschlossenen Teilzeitausbildungsverträgen. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand. Die Auszubildenden profitieren von einem anerkannten Abschluss in einem Ausbildungsberuf, einem gelungenen Einstieg in ein geregeltes Berufsleben und vielversprechende Perspektiven nach der Ausbildung. Für uns als Unternehmen ist die Teilzeitausbildung eine tolle Möglichkeit, motivierte, engagierte und ehrgeizige Auszubildende zu gewinnen und dadurch dem Bewerber- und Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Teilzeitausbildung dient der Mitarbeiterbindung, trägt zur positiven Außenwirkung bei und ist ein wichtiger Bestandteil des sozialen Engagements unseres Unternehmens."


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Tina Wehrle

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Tina Wehrle
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben