Letzte Aktualisierung: 18. September 2020

Information

Programm JOBSTARTER plus: Förderung von Transferprojekten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert aus Bundesmitteln Projekte im Rahmen des Programms „JOBSTARTER plus – für die Zukunft ausbilden“.

JOBSTARTER plus unterstützt die Ziele der "Allianz für Aus- und Weiterbildung" und ist Teil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung zur Stärkung der Bildungschancen und Erhöhung der Durchlässigkeit im Bildungssystem.

Zielsetzung

Das Programm JOBSTARTER plus

  • trägt durch die Förderung von Konzepten im Bereich der regionalen Strukturentwicklungen zu Fortschritten im Übergang Schule-Ausbildung bei,
  • verbindet aktuelle berufsbildungspolitische Themen mit den jeweiligen regionalen Gegebenheiten und Entwicklungspotenzialen in der Wirtschaft
  • verfolgt eine Ausbildungsstrukturförderung.

Konzepte und Unterstützungsleistungen der nach dieser Förderrichtlinie geförderten Projekte richten sich an Klein- und Kleinstunternehmen.

Ziel der Förderung dieser maximal 18-monatigen Projekte ist es, die bereits von Projekten der vierten Förderrunde erarbeiteten Konzepte und Instrumente zur Ansprache und Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), zum Beispiel in Form von Leitfäden, Checklisten oder Veranstaltungsformaten, über die Ursprungsregion des Projektes hinaus zu verbreiten.

Förderfähig sind

  • ein überregionaler Transfer bestehender Konzepte und Erfahrungen und/oder
  • ein Transfer über die Branchen-/Berufsbereiche des eigenen Projektes hinaus auf andere Branchen/Berufe sowie
  • die Überleitung analoger Instrumente und Materialien in digitale, online verfügbare Versionen und Strukturen, so dass diese von geeigneten Institutionen überregional oder branchenübergreifend genutzt werden können.

Weiterführende Informationen

Anträge können bis zum 31. Dezember 2020 gestellt werden. Die vollständige Förderrichtlinie sowie Informationen zu Antragsunterlagen sind zu finden unter www.jobstarter.de .


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Isabell Grella

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Isabell Grella
nach oben