Praxistipps zum Start des Ausbildungsjahres

Am 01. September 2013 haben in vielen Unternehmen Jugendliche ihre Ausbildung begonnen. Zum Erfolg der Ausbildung können bereits die ersten Arbeitswochen einen wesentlichen Beitrag leisten. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zum erfolgreichen Start in das neue Ausbildungsjahr zusammengestellt.

Der erste Eindruck zählt

Die Gestaltung des ersten Arbeitstags hat positive Auswirkungen auf das Image als Ausbildungsbetrieb. Der erste Eindruck der Auszubildenden wird an potenzielle weitere Bewerber oder Multiplikatoren, wie beispielsweise Eltern, weitergegeben. Schon am ersten Tag kann die Motivation der Auszubildenden gesteigert und deren positive Einstellung zur Ausbildung gefördert werden. Ein gelungener Einstieg ins Arbeitsleben fördert von Beginn an die Bindung an den Ausbildungsbetrieb und kann somit auch Ausbildungsabbrüchen frühzeitig entgegenwirken.

Praxistipps für die ersten Wochen im Betrieb

Um die Umstellung von der Schule auf das Berufsleben nachhaltig erfolgreich zu bewerkstelligen, benötigen die Auszubildenden in den ersten Wochen der Ausbildungszeit gezielte Unterstützung von den Ausbildungsverantwortlichen.

  • Wiederholen Sie wichtige, im Betrieb geltende Regeln und Vorschriften, da nicht alle Informationen des ersten Arbeitstages von den Auszubildenden sofort behalten und umgesetzt werden können. Händigen Sie diese möglichst schriftlich aus und stellen Sie das Verständnis der Auszubildenden sicher.
  • Formulieren Sie klar Ihre Erwartungen an die Auszubildenden, machen Sie sie mit dem betrieblichen Beurteilungssystem vertraut und erläutern Sie die Beurteilungskriterien.
  • Informieren Sie die Auszubildenden über das Führen des Berichtshefts und lassen Sie es sich regelmäßig vorlegen.
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um den Auszubildenden die betrieblichen Abläufe zu erklären.
  • Übertragen Sie den Auszubildenden Arbeiten, die diese fördern und fordern.
  • Stehen Sie den Auszubildenden bei Fragen zur Verfügung.
  • Geben Sie regelmäßiges Feedback. Loben und ermuntern Sie Ihre Auszubildenden, vor allem zu Beginn der Ausbildungszeit.
  • Sprechen Sie Kritik - sofern erforderlich - zeitnah und unter vier Augen an.
  • Führen Sie in der Mitte und am Ende der Probezeit ein Gespräch mit den Auszubildenden und planen Sie dafür ausreichend Zeit ein.
  • Holen Sie Rückmeldungen der Auszubildenden zum Ausbildungsverlauf ein.
  • Ein wichtiger Kooperationspartner ist die Berufsschule. Betonen Sie gegenüber den Auszubildenden die Bedeutung der Leistungen in der Berufsschule und lassen Sie sich die Noten regelmäßig vorlegen.
  • Pflegen Sie Kontakt zu den Berufsschullehrern, um über das Verhalten Ihrer
    Auszubildenden an diesem Lernort informiert zu sein.

Nutzen Sie die genannten Tipps, um mit Ihrem Ausbildungsjahrgang erfolgreich zu starten. Binden Sie dazu auch die bereits im Betrieb beschäftigten Auszubildenden ein, beispielsweise bei einem gemeinsamen Mittagessen in den ersten Wochen.

Ansprechpartner
Ansprechpartner

Sabine Broda

Abteilung Bildung

+49 (0)89-551 78 91-420
Sabine Broda
nach oben