Letzte Aktualisierung: 21. Dezember 2016

Information

Good Practice Beispiel Assistierte Ausbildung (AsA) aus Dingolfing

Nadine E. befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr zur Fachpraktikerin Küche im DONAUISAR Klinikum Deggendorf-Dingolfing-Landau. Zu Beginn der Ausbildung erhielt sie von ihrer Klassenleiterin in der Berufsschule die Empfehlung, zusätzliche Unterstützungsangebote wahrzunehmen. Dadurch entstand der Kontakt zur Assistierten Ausbildung (AsA), welche die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) im Auftrag der Agentur für Arbeit Dingolfing organisieren.

Maßnahme Assistierte Ausbildung (AsA)

Bei der Assistierten Ausbildung handelt es sich um ein individuelles und kontinuierliches Förderangebot der Agentur für Arbeit, das sich an der konkreten Lebenssituation und dem jeweiligen Unterstützungsbedarf der Jugendlichen oder jungen Erwachsenen ausrichtet. Ziel der Maßnahme ist die Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses, der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung und die Integration in den Arbeitsmarkt. Durch die AsA werden die Betriebe zudem bei der erfolgreichen Durchführung der Ausbildung unterstützt und erhalten Beratungsangebote für alle ausbildungsrelevanten Themen.

Individuelle Unterstützung

Nadines Unterstützungsbedarf liegen vor allem in den Bereichen Mathematik, Deutsch und in der Fachtheorie, so ihr Ausbilder, Tobias Esterl. Im Förderunterricht wird Nadine wöchentlich vier Stunden durch einen Fachreferenten unterrichtet. Die Unterstützung, die sie in der AsA erfährt, gibt ihr Sicherheit in der Anwendung der Fachtheorie. Auch in den übrigen schulischen Fächern konnte Nadine im Verlauf der AsA weiterentwickeln: „Dank AsA konnte Nadine ihre schulischen Leistungen erheblich verbessern. Außerdem ist sie in der Arbeit viel sicherer bei der Erledigung ihrer Aufgaben“, lobt Herr Esterl.

Positive Zukunftsaussichten

Aktuell stehen die Chancen sehr gut, dass Nadine ihre Ausbildung erfolgreich absolvieren und in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gehen wird. Im Anschluss an ihre Ausbildung als Fachpraktikerin Küche überlegt sie derzeit, eine Ausbildung als Vollköchin zu absolvieren.


Drucken
Kontakt
Ansprechpartner

Tina Wehrle

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Tina Wehrle
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben