Letzte Aktualisierung: 21. Dezember 2018

Information

BIBB-Erhebung zu den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen 2018

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat die Erhebung zu den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen 2017 veröffentlicht.

Statistik der 2018 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge

Die Zahlen zu den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen machen deutlich, dass die Situation auf dem Ausbildungsmarkt für junge Menschen gut ist und sich ihre Chancen auf Ausbildung im Vergleich zu 2017 weiter verbessert haben. Die Nachfrage nach Ausbildungsstellen (+ 1,6 Prozent) ist im Vergleich zum Vorjahr nicht so stark angestiegen wie das Angebot (+ 2,9 Prozent). Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze ist ebenfalls deutlich um 17,7 Prozent gestiegen. Die Daten zeigen, dass die Rekrutierungsprobleme der Betriebe weiter zunehmen.

Im Vergleich zu 2017 ist die Zahl der Ausbildungsverträge trotzdem gestiegen (+ 1,6 Prozent). Der Anstieg ist ausschließlich auf die wachsende Anzahl an betrieblichen Ausbildungsverträgen (+ 1,8 Prozent) zurückzuführen. Die Anzahl der außerbetrieblichen Verträge ist mit - 6,3 Prozent deutlich zurückgegangen. Das Ausbildungsengagement der Betriebe nimmt auf hohem Niveau weiter zu.

Die Angebots-Nachfrage-Relation ist wie im Vorjahr positiv aus Sicht der Ausbildungsbewerberinnen und -bewerber und hat sich zu deren Gunsten nochmals verbessert. Entsprechend gibt es im Vergleich zu 2017 auch einen noch deutlicheren Überhang (+ 33.116) der am 30. September noch unbesetzten Ausbildungsplätze (57.656) gegenüber den zu diesem Zeitpunkt noch unversorgten Ausbildungsbewerberinnen und Ausbildungsbewerbern (24.540).

Der Ausbildungsmarkt im fünften Quartal

Im sogenannten fünften Quartal (Oktober bis Dezember) ist der Ausbildungsmarkt noch deutlich in Bewegung. Viele junge Menschen suchen noch eine Ausbildungsstelle zum sofortigen Beginn und viele Unternehmen melden noch Ausbildungsstellen bei der Bundesagentur für Arbeit. Im Zeitraum von Oktober bis November waren bei den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern insgesamt 68.400 Ausbildungsstellen gemeldet (+ 13 Prozent), davon 67.100 betrieblich. Ebenfalls waren insgesamt 53.600 Bewerberinnen und Bewerber gemeldet, die weiterhin, erneut oder erstmalig eine Berufsausbildungsstelle zum sofortigen Beginn suchten (- 1 Prozent).

Eine endgültige Bilanz des Ausbildungsjahres 2018 wird Ende Januar / Anfang Februar 2019 am Ende der Nachvermittlung gezogen.

Publikationen
u
Information
Bericht der Bundesagentur für Arbeit: Quartal V
Publikationen
u
Information
Übersicht: Ergebnisse der BIBB-Erhebung

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Isabell Grella

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Isabell Grella
Content Sharing
Bitte loggen Sie sich ein, um den Einbettungs-Code für diese Seite zu erhalten.
nach oben