Letzte Aktualisierung: 28. Oktober 2020

Dialog International | OnlineKongress

Rückblick – Das neue Freihandelsabkommen EU-Vietnam

Das neue Freihandelsabkommen EU-Vietnam war Thema eines OnlineKongresses der Verbände bayme vbm und vbw. Mit Vertretern aus EU und der Wirtschaft wurde über die Bedeutung des Abkommens für die Bayerische Wirtschaft diskutiert und schon in seiner Begrüßung betonte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt die Bedeutung des Abkommens als ein starkes Signal gegen Protektionismus und für freien Handel: "Vietnam entwickelt sich zunehmend zu einem attraktiven Standort gerade auch für die Metall- und Elektronikindustrie. Vietnams wirtschaftliche Bedeutung für Bayern nimmt rasant zu, auch wenn das Land in Südostasien bisher nicht unser wichtigster Handelspartner ist."

Zollfreiheit und Abbau nicht-tarifärer Handelshemmnisse

Sam Pieters von der Europäischen Kommission in Berlin erläuterte in seiner Keynote den Verlauf der Verhandlungen und schilderte, wie Unternehmen durch das Abkommen der Markteintritt auf dem vietnamesischen Markt erleichtert wird. Neben zahlreichen nicht-tarifären Handelshemmnissen werden in den nächsten zehn Jahren auch 99 Prozent der Zölle abgeschafft.

Verbesserte wirtschaftliche Beziehungen

Dr. Frauke Schmitz-Bauerdick, Direktorin Vietnam bei Germany Trade and Invest (GTAI), erläuterte in ihrer Keynote zunächst die Auswirkungen der Corona-Krise auf die vietnamesische Wirtschaft. Anders als Deutschland erwartet das Land auch für das Jahr 2020 ein positives, wenn auch abgeschwächtes Wachstum. Wachstumstreiber sind hierbei öffentliche Investitionen in Infrastruktur und Energie, der private Binnenkonsum und die Diversifizierung von Lieferketten (China +1 Strategie).

Unternehmererfahrungen aus Vietnam

Das bayerische Unternehmen Veit ist als Hersteller von Maschinen für professionelle Textilpflege bereits seit 1994 erfolgreich in Vietnam tätig. Geschäftsführer Günter Veit gab wertvolle Einblicke in den Unternehmensalltag in Vietnam: wie wähle ich geeignete Mitarbeiter aus, welche Erwartungen haben vietnamesische Kunden an deutsche Produkte, wie gewinne ich das Vertrauen neuer Geschäftspartner?

Vietnam als Chancenland

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion waren sich die Teilnehmer auf dem Podium einig, dass das Abkommen ein wichtiger Schritt sowohl für europäische, deutsche und bayerische als auch für vietnamesische Unternehmen Ist. Positive Auswirkungen des Abkommens sind bereits heute spürbar.

Teilnehmer der Veranstaltung

  • Sam Pieters, Trade Officer der Europäischen Kommission in Berlin,
  • Dr. Frauke Schmitz-Bauerdick, Direktorin Vietnam bei Germany Trade and Invest (GTAI)
  • Günter Veit, Geschäftsführer VEIT GmbH
  • Mike Schier, stv. Chefredakteur Münchner Merkur, Moderation

Rückblick

Rückblick – Das neue Freihandelsabkommen EU-Vietnam
am 27.10.2020 in Online


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Janina Steinle

Außenwirtschaft

+49 (0)89-551 78 91-482

  Zur Veranstaltungsübersicht

Nach oben