Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 15. Oktober 2020

Themen und Services/Integration von Geflüchteten | Information

Unterstützung bei der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Kontakt
 Simona Riester
Simona Riester
Integration von Geflüchteten, MINT-Talentförderung, Projekte
+49 (0)89-551 78-218 +49 (0)151-425 650 99

Seit 2016 sind die IdA Navigatoren als persönliche Ansprechpartner vor Ort in ganz Bayern unterwegs und unterstützen Unternehmen bei der Integration von Geflüchteten. Sie leisten einen Rundum-Service für Geflüchtete und Unternehmen. Am Anfang steht eine Bedarfsklärung im Unternehmen und eine Definition der jeweiligen Anforderungsprofile. Bei der Akquise geeigneter Kandidaten über ihre Netzwerke nutzen die Navigatoren unterschiedliche Formate der gezielten Vorauswahl wie beispielsweise Bewerbertage, Auswahlgespräche oder Berufseinstiegstests.

Best Practice Beispiel: Krones AG (Mittelfranken)

„Durch die Unterstützung der IdA Navigatorin konnte schnell ein passender Kandidat gefunden und aufgrund des vielseitigen Ausbildungsangebotes der Krones AG die Ausbildung von Herrn A. im vollen Umfang angeboten werden. Herr A. hat seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und konnte aufgrund seiner guten Leistungen in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen werden.“ (Franziska Bayerl, Apprentice- and Traineeship Human Resources and Social Affairs, Krones AG, Neutraubling)

Nachdem das Unternehmen sich entschloss, zwei Menschen mit Fluchthintergrund auszubilden, kontaktierten sie zur Unterstützung die IdA Navigatorin für Mittelfranken. Sie fand geeignete Bewerber, führte den bayme vbm Berufseignungstest zur Eignungsfeststellung vorab mit ihnen durch und unterstützte bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch. Nach der Ausbildungsplatzzusage war die IdA Navigatorin Ansprechpartnerin bei allen Fragen. Sie beriet das Unternehmen hinsichtlich begleitender Fördermaßnahmen, wie Fit for work sowie ausbildungsbegleitende Hilfen (abH). Die Ausbildung schloss Herr A. im Jahr 2019 als Bester seiner Klasse erfolgreich ab. Im Anschluss erhielt der Geflüchtete einen unbefristeten Arbeitsvertrag und ist noch immer dort beschäftigt.