Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht

Letzte Aktualisierung: 29. September 2020

Finanzierung + Förderung/Förderung | Information

Digitalbonus Bayern verlängert

Kontakt
 Volker M. Schilling
Volker M. Schilling
Mittelstand, Unternehmensfinanzierung, Technologiepolitik, Tourismus
+49 (0)89-551 78-268 +49 (0)173-349 18 26
Aktuelle Informationen

Seit seiner erstmaligen Auflage im Jahr 2017 erfreut sich der Digitalbonus Bayern großer Nachfrage. Nun hat der Freistaat Bayern das bisher bis am 31. Dezember 2020 auslaufende Programm angepasst und bis zum 31. Dezember 2023 verlängert.

Zielsetzung des Digitalbonus

KMU können ihre Wettbewerbsfähigkeit nur erhalten, wenn Sie die digitale Transformation erfolgreich bewältigen. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus will der Freistaat Bayern diese Unternehmen dabei unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Mit dem Digitalbonus wird die Anschaffung von Hard- und Software gefördert. Die Förderung erfolgt anteilig als Zuschuss im Rahmen einer Projektförderung.

Wichtige Änderungen

Die wichtigsten Anpassungen beim Digitalbonus ab dem 01. Januar 2021 sind:

  • Gefördert werden nur noch kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz/einer Bilanzsumme von höchstens 10 Millionen Euro.
  • Zur Wahl stehen die Förderprogramme Digitalbonus Standard oder Digitalbonus Plus, jeweils als Zuschussförderung. Der Digitalbonus Kredit wird nicht mehr angeboten.
  • Die Bestimmung der Förderfähigkeit geschieht einzelfallbezogen unter Berücksichtigung einer „Rot-Grün-Liste“ von Hard- und Software, die wichtige Inhalte und Ausschlüsse beinhaltet.
  • Das Verfahren kann nunmehr vollelektronisch durchgeführt werden.

Hinweis

Anträge müssen online vor Beginn der geplanten Maßnahmen gestellt werden. Darüber hinaus können nach dem Digitalbonus geförderte Maßnahmen nicht parallel durch andere öffentliche Mittel gefördert werden. Beratungsleistungen für KMU mit weniger als 100 Mitarbeitern können über das Bundesprogramm go-digital gefördert werden. Für Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten steht zudem das Programm „Digital Jetzt“ des BMWi für Investitionen in Hard- und Software sowie die Mitarbeiterqualifizierung zur Verfügung. Weitere Informationen können Sie den Links auf der rechten Seite entnehmen.