Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
Außenwirtschaft/Auslandsmärkte + Export | Information

Das EU-Vietnam Freihandelsabkommen

Kontakt

Im Oktober 2012 wurden die Verhandlungen zwischen der EU und Vietnam über ein Freihandelsabkommen aufgenommen, 2015 erfolgten die Grundsatzeinigung und die Vorstellung des Verhandlungsergebnisses. Die Unterzeichnung der Freihandels- und Investitionsschutzabkommen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten und Vietnam fand am 30. Juni 2019 in Hanoi statt. Am 08. Juni 2020 ratifizierte die vietnamesische Nationalversammlung das EU-Freihandelsabkommen sowie das separate EU-Vietnam-Investitionsschutzabkommen. Das EU-Parlament hatte dem Freihandelsabkommen bereits am 12. Februar 2020 zugestimmt.

Mit der Ratifizierung durch das vietnamesische Parlament nahm das EU-Vietnam-Freihandelsabkommen (Free Trade Agreement, FTA) die letzte Hürde und trat am 01. August 2020 in Kraft.

EU-Vietnam-Freihandelsabkommen vergrößert Spielraum für europäische Unternehmen

Kern des FTA sind der Abbau von Zollschranken und eine damit verbundene Erleichterung der europäisch-vietnamesischen Handelsbeziehungen. Innerhalb von zehn Jahren nach Inkrafttreten sollen 99 Prozent aller Zölle auf Warenlieferungen abgebaut werden. Zum Teil geschieht dies sofort, zum Teil innerhalb der Übergangsfristen. Für Bayern von besonderer Bedeutung sind die Bereiche Nahrungsmittel, Maschinen und Anlagen sowie Pharmazeutika.

Europäische Unternehmen und Produkte erhalten außerdem verbesserten Zugang zum vietnamesischen Markt durch die erleichterte Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen in Vietnam, speziell bei Infrastruktur, Pharma und Medizintechnik.

Innovationen, Technologien und Marken europäischer Unternehmen werden durch das Abkommen besser geschützt. Darüber hinaus enthält das FTA auch umwelt- und arbeitsschutzbezogene Vorgaben.

Den Text des Abkommens finden Sie hier .

Das EU-Vietnam Investitionsschutzabkommen

Bis das ursprünglich zusammen mit dem FTA verhandelte EU-Vietnam-Investitionsschutzabkommen wirksam wird, dürfte es noch dauern. Zwar ist der Ratifizierungsprozess auf vietnamesischer Seite abgeschlossen. Das Investitionsschutzabkommen muss auf europäischer Seite – anders als das FTA- noch von jedem einzelnen EU-Mitgliedsstaat ratifiziert werden.