Die bayerische Wirtschaft

Bitte geben Sie Ihre Login-Daten ein

Passwort vergessen?

Sie sind noch nicht registriert?

Jetzt registrieren
Zur Übersicht
vbw relaunch/PresseCenter | Pressemitteilung

vbw: Mehr Tempo beim Bau der Übertragungsleitungen für mehr Klimaschutz / Brossardt: „Je kleinräumiger die Klimaschutzziele, desto weniger effizient sind sie“

Kontakt
 Rafael Freckmann
Rafael Freckmann
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)89-551 78-375 +49 (0)151-217 95 880

Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt, dass Bayern beim Klimaschutz vorangeht. „Viele Maßnahmen in der Bayerischen Klimaschutzoffensive gehen in die richtige Richtung: die Förderung des energieeffizienten Bauens, die Weiterentwicklung des 10.000-Häuser-Programms und dass die Bayerische Staatsregierung mit dem Ziel einer klimaneutralen Verwaltung bis 2030 eine Vorbildfunktion einnehmen will. Positiv ist auch, dass die sektorspezifischen CO2-Einsparziele im Bund nicht auf den Freistaat heruntergebrochen werden sollen. CO2 muss dort eingespart werden, wo dies am kostengünstigsten möglich ist“, sagte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt auf dem Kongress zum Bayerischen Klimaschutzgesetz.

Nach Ansicht der vbw darf Klimaschutz jedoch nicht zu kleinteilig gedacht werden. „Je kleinräumiger Klimaschutzziele definiert werden, desto weniger effizient sind sie zu erreichen. Nur ein Beispiel: Heute profitiert die bayerische Klimabilanz vom hiesigen Energiemix. Nach dem Kernkraftausstieg müssen aber Gaskraftwerke zur Gewährleistung der bayerischen Versorgungssicherheit gebaut werden. Deswegen brauchen wir gerade für den Klimaschutz mehr Tempo beim Bau der Übertragungsleitungen, um sauberen Windstrom aus dem Norden zu uns in den Süden zu transportieren“, so Brossardt.

„Wir müssen beim Bayerischen Klimaschutzgesetz auf die Umsetzbarkeit achten und dürfen traditionelle Wirtschaftsformen nicht diskriminieren. Gerade weil der Klimaschutz eine so große Herausforderung ist, müssen wir unsere Gesellschaft zusammenhalten und gemeinsam den richtigen Weg finden“, mahnt Brossardt. Den entscheidenden Ansatz sieht die vbw in technologischen Innovationen und unterstützt daher die entsprechenden Initiativen des Freistaats, etwa im Bereich CleanTech. „Wir müssen Klimaschutz als Infrastruktur- und Modernisierungsprojekt für Bayern und Deutschland begreifen, das den Standort stärkt. Mit neuen Technologien kann Bayern den größten Beitrag für den Klimaschutz leisten, weit über die Landesgrenzen hinaus“, betont Brossardt.